Uefa legt Regeln für Bewerbung für EM 2020 fest

28.03.2013 | 17:16 |   (DiePresse.com)

Insgesamt werden dreizehn Austragungsorte für das Jubiläumsturnier gesucht. Das Exekutivkomitee entscheidet im September 2014.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Das Exekutivkomitee der Uefa hat bei seiner Sitzung in Sofia die Anforderungen und das Bewerbungsreglement für die Ausrichtung der EM 2020 genehmigt. Wie die Europäische Fußball-Union am Donnerstag mitteilte, werden die Spiele der EM-Endrunde auf zwölf Standardpakete mit je drei Gruppenspielen und einer Achtel- oder Viertelfinalbegegnung sowie ein Paket mit den Halbfinalspielen und dem Finale verteilt. Das Turnier findet in sieben Jahren in 13 europäischen Städten statt.

Mehr zum Thema:

Pro Land wird es nur einen Austragungsort geben, die Halbfinalpartien und das Endspiel werden im selben Stadion stattfinden. Jeder Nationalverband kann maximal zwei Bewerbungen einreichen - eine für ein Standardpaket und eine für das Halbfinal- und Endspielpaket. Dabei kann ein Verband beide Bewerbungen für dieselbe Stadt einreichen oder zwei verschiedene Städte vorschlagen.

Von April 2014 an können die Bewerber ihre Unterlagen einreichen, die Wahl der Austragungsstädte durch das Uefa-Exekutivkomitee erfolgt im September 2014.

(ag)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

  • EM 2020: Österreich ist kein seriöser Kandidat

    Bild: (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Christian Ort) Alfred Ludwig, Generalsekretär des Österreichischen Fußballbundes, sieht kaum Chancen auf die Austragung von EM-Spielen auf heimischem Boden. Die Europäische Fußball-Union bevorzugt wohl andere Länder.

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden