Katar hält an Plänen für WM 2022 im Sommer fest

29.03.2013 | 11:52 |   (DiePresse.com)

Der Wüstenstaat werde eine Terminverschiebung nur bei einem Konsens der gesamten Fußball-Gemeinschaft in Betracht ziehen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Ungeachtet der weltweiten Diskussion um eine Verlegung des Turniers will Katar an seinen Plänen für eine Austragung der Weltmeisterschaft 2022 im Sommer festhalten. Hassan al-Thawadi, der Generalsekretär des Obersten Komitees für Katar 2022, wies am Freitag Vorschläge für eine Verlegung der Endrunde in die kühlere Jahreszeit zurück. Katar werde nur darüber nachdenken, wenn der Rest der Welt dies wolle.

"Es gibt eine Debatte in der gesamten Fußball-Gemeinschaft und irgendwann kommt der Punkt, an dem eine Entscheidung getroffen werden muss. Wir werden dabei den Konsens der gesamten Fußball-Gemeinschaft berücksichtigen. Nach heutigem Stand arbeiten wir auf eine Sommer-WM hin, das ist ganz klar", sagte Al-Thalawi im Interview mit der Nachrichtenagentur AP. Er verwies darauf, dass sein Land die Bewerbung für ein Turnier in den Sommermonaten abgegeben habe.

Zuletzt hatten immer mehr Fußball-Fachleute wegen der großen Hitze eine Verlegung gefordert. Am Donnerstag plädierte der Verbandspräsident der Vereinigten Arabischen Emirate, Yousuf al-Serkal, für ein Turnier im Winter und forderte die Europäer auf, in der Debatte eine Führungsrolle zu übernehmen. Dagegen hatte Fifa-Präsident Joseph Blatter zuletzt deutlich gemacht, dass eine solche Initiative von den katarischen Gastgebern ausgehen müsse.

(ag)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden