Champions League: Dortmund demütigt Real

24.04.2013 | 22:45 |  Christoph Gastinger (DiePresse.com)

Nach den Bayern stellt nun Borussia Dortmund beim 4:1 gegen Real Madrid im Halbfinal-Hinspiel klare Ansprüche auf den Champions-League-Titel.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Minutenlang lief Mario Götze, abseits seiner Kollegen, über den Rasen des Signal-Iduna-Parks in Dortmund. Nach seinem am Dienstag bekannt gewordenen Wechsel zum FC Bayern im Sommer war dies die nächste mutige Entscheidung des erst 20-Jährigen. Doch Götze, in den vorangegangen knapp 36 Stunden auf diversen Internet-Plattformen von BVB-Anhängern wüst beschimpft, sollte würdig von den Fans in Schwarz-Gelb empfangen werden. Nur vereinzelt waren Pfiffe zu vernehmen, laute Schmährufe blieben aus.

Mehr zum Thema:

Götze, ein außergewöhnlicher Fußballer, sollte die Fans beim ersten Spiel auf seiner „Abschiedstour“ nicht enttäuschen. Er lief das Feld auf und ab, verbiss sich in Zweikämpfe und verstand es – natürlich – auch spielerische Akzente zu setzen. Als der begnadete Techniker in der achten Minuten mit einer mustergültigen Flanke das 1:0 der Dortmunder durch Robert Lewandowski einleitete, hatte ihn für einige Sekunden ohnehin wieder das ganze Stadion lieb gewonnen. Die frühe Führung der Deutschen war kein Produkt des Zufalls.

Mit dem Anpfiff dominierte die Mannschaft von Jürgen Klopp das Spielgeschehen, bereits in der sechsten Minute war Tausenden der Torjubel im Hals stecken geblieben: Nach einem vom Mittelkreis gestarteten Sololauf narrte Marco Reus drei Madrilenen, Real-Schlussmann Diego Lopez rettete in höchster Not. Für einen möglichen Nachschuss durch Lewandowski erwies sich der Winkel als zu spitz. Die Spanier fanden in Halbzeit eins praktisch nicht statt, das frühe Pressing der Deutschen störte den Spielaufbau beträchtlich. Erst in der 24. Minute verzeichnete Real den ersten Torschuss: Ein 33-Meter-Freistoß von Cristiano Ronaldo lud Roman Weidenfeller zu einer dankbaren Parade ein. Dortmund kontrollierte Spiel und Gegner, und doch brachte sich der BVB schlagartig selbst um die Früchte der Arbeit. Nach einem verunglückten Rückpass von Mats Hummels schnappte sich Gonzalo Higuain den Ball, legte quer auf Ronaldo: Der Torabschluss des Portugiesen war reine Formsache (43.).

Wie entfesselt

Dortmund kam es nicht ungelegen, dass kurz darauf der Halbzeitpfiff ertönte. Das Geschehene konnte in der folgenden Viertelstunde verarbeitet werden, Klopp fand die richtigen Worte. Mit dem Wiederanpfiff waren die Deutschen auch geistig wieder präsent, das 2:1 durch Lewandowski entfachte auch die kurzfristig in Mitleidenschaft gezogene Stimmung wieder neu (50.). Der polnische Mittelstürmer, schon oftmals mit anderen Klubs – darunter Bayern – in Verbindung gebracht, empfahl sich wenig später endgültig für den Titel „Man of the match“. Vor dem 3:1 hatte der 24-Jährige Innenverteidiger Pepe zum wiederholten Male ausgetanzt, beim satten Schuss unter die Latte war Diego Lopez nur Statist – ebenso wie beim Elfmeter, den Lewandowski in der 67. Minute, voller Selbstvertrauen, mitten ins Madrider Tor jagte.

Dortmund hätte sogar noch höher gewinnen können, der pure Spielrausch in Schwarz-Gelb fand erst nach 90 Minuten ein Ende. Ein rein deutsches Finale im Londoner Wembley Stadion ist vorprogrammiert. Spanien muss nun seine Wunden lecken . . .

("Die Presse", Print-Ausgabe, 25.4.2015)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

37 Kommentare
 
12

B4RCEL0NA

RE4L MADR1D

:)

spanien

überrollt mit panzer

0 0

Re: spanien

mittels blitzkrieg, waere richtiger, der luftraum war auch nicht spanisch diminiert!

ein Epochenwechsel

hat sich manifestiert. ich glaube, dass die Spanier bei der WM Deutschland unterlegen sein werden.
Die deutschen Spieler sind genauso talentiert und jung, sie blühen jetzt erst richtig auf.

Re: ein Epochenwechsel

da ist wohl vergessen das die wenigsten Spieler in den Vereinen Deutsche bzw Spanier sind und bei der WM spielen sie allen in ihren Nationalmannschaften

Re: Re: ein Epochenwechsel

Deutsche Nationalspieler in den Reihen von Bayern und Dortmund gefällig? Schweinsteiger, Müller, Lahm, Kroos, Gomez, Neuer, Götze, Reus, Hummels, Schmelzer, Bender... Diese elf sollten Ihnen fürs erste genügen!

Re: Re: ein Epochenwechsel

schweinsteiger, lahm, Müller, kroos, Götze, Reus, Bender, neuer, wiedemann, hummels, badszuber.....

alles keine D? und das sind nur die Spieler von Fcb und BVB, die mir schnell einfielen....

ps: messi und Ronaldo sind auch keine spanier

9 9

Deutschland Spanien 8:1

Eine Machtdemonstration , leider !

Danke

Guter Kommentar!
(Ich kann die ORF-Quatsch-Typen mit ihrem Plunder nicht mehr hören!)
Darum: Ehre wem Ehre gebührt!
Dortmund und Bayern. Und Presse-Sport Gastinger ;-)

Lewandowski

Erster Viererpack in einem CL-Halbfinale. Überirdisch.

0 16

Jawoll

Endlich zeigen die Teutschen wahre Stärke, Kraft und Mut.

Ein glorreicher Abend, der unser teutsches Herz mit Freude erfüllt.

Da spielt eine bunt zusammengewürfelte Legionärsgruppe gegen eine andere - und teutsches Heldentum wird bejubelt.

Manche lernens nie.

Re: Jawoll

Sie armselige Wurst, hassen Sie sich wohl schön brav weil Sie Österreicher (Deutscher) sind?

3 0

Auch hier - Wahnsinn!

Wer hatte gedacht, dass zwei deutsche Mannschaften die beiden besten spanischen Mannschaften so fertigmachen würden? Ich nicht, auch wenn ich es (um der inzwischen langweiligen Dominanz der Spanier ein Ende zu bereiten) erhofft hatte.

Bayern Weltklasse, und was Dortmund heute gezeigt hat steht dem um nichts nach. Real schlicht und ergreifend dominiert. Gratulation!

Und auch wenn ein rein deutsches Finale (noch sind wir nicht soweit, aber das Ergebnis spricht Bände, und die Spielweise der Teams auch) auf den ersten Blick langweilig anmuten mag - vom spielerischen her ist es einfach das Logischste. Und es hat natürlich einen gewissen Reiz, ausgerechnet zwei deutsche Mannschaften das Finale in Wembley austragen zu sehen. Da wird sich die britische Presse wieder giften...

Der deutsche Fußball

hat uns zwei magische Abende hintereinander beschert! Vielen Dank, es geht eigentlich nicht besser!

13 19

Re: Der deutsche Fußball

Doch, vor allem gestern: mit entsprechenden Schiedsrichterleistungen.
So überzeugend Bayern auch war, es waren 3 irreguläre Tore (aber auch vermutlich zumindest ein vorenthaltener Elfer).

Re: Re: Der deutsche Fußball

3?

Dante springt 40cm hoher (ohne den spanier zum aufsteigen zu benutzen) und der Spanier läuft ihm im Rückwärtsgang rein - kein Foul.

Gomez war laut Sky-Analyse nur mit dem rechten fuß im "abseits", deshalb ist "gleiche Höhe" durchaus berechtigt.

einzig robbens Tor ist indiskutabel, und dennoch hat barca verdient verloren, brachten sie doch erst nach 75 Minuten einen Torschuss zustande.

nicht einmal barca beschwert sich, und sie experte jammern rum....

0 0

Re: Re: Re: Der deutsche Fußball

Bayern war besser - keine Frage ABER: es macht halt für den Aufstieg einen Unterschied, ob Bayern mit einem 2:0 oder einem 4:0 nach Barcelona fährt

Re: Re: Re: Der deutsche Fußball

"Gomez war laut Sky-Analyse nur mit dem rechten fuß im "abseits", deshalb ist "gleiche Höhe" durchaus berechtigt."

sie geben zwar extra-geld für fussball im bezahlsender aus, aber dieser dürfte sie nicht ausreichend über die abseitsregel informieren: jeder körperteil, mit dem der ball gespielt werden darf und sich hinter dem letzten verteidiger befindet, gilt als abseitsposition.
also nur die nach vorn gestreckte hand würde nicht gelten. der fuß sehr wohl.

entweder sie haben da nicht aufgepasst, oder sky erklärt die sache falsch. dann sollten sie aber ihre abo-gebühr zurückfordern!

Re: Re: Re: Re: Der deutsche Fußball

sie können von einem Linienrichter nicht verlangen, dass er einen rechten Fuß erkennt.
ibrahimovic war klar im abseits, hier aber von einer Fehlentscheidung zu sprechen ist aber sehr weit hergeholt.

Re: Re: Re: Der deutsche Fußball

Sie müssen verstehen, das allseits beliebte "Piefke"-Bashing ist immer noch groß in Mode! Die wenigsten verstehen oder sind ideologisch dermaßen verblendet, dass uns mit unseren deutschen Nachbarn eine Jahrhunderte alte gemeinsame Geschichte verbindet!

Re: Re: Re: Re: Der deutsche Fußball

Den Wenigsten ist bewußt - man lernt es in der Schule nicht - dass das österreichische Kaiserreich lange Zeit das Heilige Römisches Reich Deutscher Nation anführte.
Die Kinder lernen lediglich, daß unser Land im Weltkrieg "okkupiert" wurde - ohne die Hintergründe zu erfahren.
Auch die Gründung der Republik Deutsch-Österreich (mit den Sozialisten) wird verschwiegen.

Selbstverständlich ist dieser Lehrplan reiner Zufall...

0 0

Re: Re: Re: Re: Re: Der deutsche Fußball

Nicht das "österreichische Kaiserreich", das gab es nicht. Österreich war ein "Erzherzogtum" und die Habsburger über mehrere Jahrhunderte eben auch Kaiser des Deutschen Kaiserreichs.

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Der deutsche Fußball

https://de.wikipedia.org/wiki/Kaiserreich_%C3%96sterreich

Aus Gründen der Vereinfachung wurde der gängigste Name gewählt.

Ändert auch nichts an der Aussage.

0 0

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Der deutsche Fußball

Entschuldiugung. War auch unpräzise: Als die Habsburger das Deutsch Kaiserreiuch anführten war gewmeint. Ab 1804 gab es dann ja nur mehr den österr. Kaiser.

Re: Re: Re: Re: Der deutsche Fußball

Boehmische Krautkoepfe gibts leider noch genug!

0 0

Re: Re: Re: Re: Der deutsche Fußball

Ja, schon, aberleider nach dem Motto "Pack schlägt sich, Pack verträgt sich". Und Österreich hat leider sowohl beim schlagen, als auch beim vertragen meistens draufgezahlt. ;-(

 
12
AnmeldenAnmelden