Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Barcelona fündig: Martino tritt Vilanova-Nachfolge an

Gerardo Martino
Gerardo Martino / Bild: EPA/Halden Krog 

Gerardo Martino erhielt beim spanischen Meister einen Zweijahresvertrag. Der Argentinier folgt Tito Vilanova nach, der wegen eines erneuten Krebsausbruchs zurücktrat.

 (DiePresse.com)

Der neue Trainer des FC Barcelona ist nicht nur der Wunschkandidat von Superstar Lionel Messi, er kommt auch noch aus dessen Heimatstadt Rosario. Der spanische Fußball-Meister hat am Dienstag die schon am Vortag durchgesickerte Verpflichtung von Gerardo "Tata" Martino offiziell bestätigt. Der Argentinier erhält einen Zweijahresvertrag. Der 50-Jährige folgt Tito Vilanova nach, der vergangene Woche wegen eines Krebsleidens zurückgetreten ist.

Martino kommt wie Barca-Superstar Lionel Messi aus Rosario und hat dessen Stammclub Newell's Old Boys zuletzt zum argentinischen Meistertitel geführt. Davor war "Tata" (Großvater wegen seiner grauen Haare) erfolgreich als Teamchef Paraguays tätig, führte das Team 2010 ins WM-Viertelfinale. Mit Lionel Messi hatte Martino eine prominenten Fürsprecher, der Superstar kennt den Coach noch aus seiner Jugendzeit. Messi hatte unter Martino mit den Old Boys den Landestitel geholt. Martino wird nach Helenio Herrera, Roque Olsen und Cesar Luis Menotti der vierte argentinische Trainer des FC Barcelona.

Der katalanische Klub hat auch bekanntere Trainerkandidaten zugunsten Martinos abgewiesen. Martino soll einen ähnlichen Trainerstil haben wie der frühere Coach von Athletic Bilbao, Marcelo Bielsa. Die beiden kennen sich aus der Zeit Martinos als Schlüsselspieler der Newell's Old Boys, als Bielsa das Team in den frühen 1990er-Jahren betreut hatte. Beide stammen aus Rosario.

"Wir kennen seinen Karriere, er ist ein sehr guter Coach", sagte Barca-Kapitän Carles Puyol, der glaubt, dass Martinos Trainerstil gut in die Philosophie im Nou-Camp-Stadion passen werde. Schon im Juni hatte er selbst der spanischen Tageszeitung "Marca" gesagt: "Ich kann mich mit der Art Fußball, wie Barcelona Fußball spielt, identifizieren." Außerdem bewundert er die Arbeit seines Vorvorgängers Pep Guardiola, der ja zu Bayern München gewechselt ist. "Der Respekt für den Ball, ihn von hinten raus zu spielen, Ballbesitz, viele Passes."

Die mit Spannung erwartete erste Saison für Martino wird am 17./18. August eröffnet. Barcelona will in der La Liga den fünften Titel in sechs Jahren holen. Sie beginnen gegen Levante mit Andreas Ivanschitz.

(APA/dpa)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

2 Kommentare

Jupp Heynkes

wäre eine delikate Alternative gewesen...

Re: Jupp Heynkes

heute werden wir ja sehen ob die ROTEN ihre Siegesserie fortsetzen ;-)

AnmeldenAnmelden