Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

Fußball: Mainz verpflichtet ÖFB-Teamspieler Onisiwo

Onisiwo im Dress des SV Mattersburg
Onisiwo im Dress des SV Mattersburg / Bild: GEPA pictures 

Der 23-Jährige spielte zuletzt für Mattersburg, nach einem Rechtsstreit wurde sein Vertrag für ungültig erklärt. Nun geht er in die deutsche Bundesliga.

 (DiePresse.com)

Nur einen Tag nach Bekanntwerden seiner Vertragsauflösung beim SV Mattersburg hat Karim Onisiwo einen neuen Arbeitgeber gefunden. Der deutsche Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 meldete am Dienstagabend die Verpflichtung des ÖFB-Internationalen. Der 23-Jährige wechselt laut Angaben der Mainzer ablösefrei nach Deutschland. Beim Tabellenachten unterschrieb Onisiwo einen Vertrag bis 2019.

Mehr zum Thema:

Der Flügelstürmer spielte zuletzt für Mattersburg, nach einem Rechtsstreit über eine unklar formulierte Klausel wurde sein Vertrag bei den Burgenländern vom Arbeits-und Sozialgericht Wien aber für ungültig erklärt. Mattersburg hat erklärt, dagegen Einspruch zu erheben.

Ein Transfer von Onisiwo stand bereits seit Monaten im Raum, neben den heimischen Topclubs Salzburg, Rapid und Austria sollen auch diverse internationale Clubs am Wiener interessiert gewesen sein. Auch den Mainzern, bei denen ÖFB-Teamspieler Julian Baumgartlinger als Kapitän fungiert, wurde bereits reges Interesse nachgesagt. Die ungewisse Vertragslage hatte aber überall für Rätselraten gesorgt. Nach der jüngsten Entwicklung war der Weg für einen Wechsel des Offensivmanns, der im November beim 1:2 gegen die Schweiz im ÖFB-Team debütiert hatte, aber frei.

"Karim Onisiwo ist ein hoch veranlagter Spieler mit einer nicht ganz alltäglichen Vita, dessen Entwicklung hin zum österreichischen Nationalspieler wir seit längerem genau beobachtet haben. Er ist unser nächstes, spannendes Projekt, einen jungen, hungrigen Spieler zu einem guten Bundesligaspieler zu entwickeln. Dieses Potenzial sehen wir in ihm", sagte Mainz-Manager Christian Heidel.

Trainer Martin Schmidt beschrieb seinen neuen Schützling als "schnellen, trickreichen Spieler mit einem guten Zug zum Tor". "Er bekommt bei uns die Zeit, sein Talent in Ruhe weiter zu entwickeln und auf ein höheres Niveau zu bringen", meinte der Schweizer.

Erstmals auf seine neuen Teamkollegen trifft Onisiwo am Mittwoch. Dann geht es ins Trainingslager der Mainzer in Marbella. Bei seinem neuen Team will Onisiwo die "nächsten Entwicklungsschritte machen. Ich freue mich jetzt, die Mannschaft kennenzulernen, auf die familiäre Atmosphäre und den starken Zusammenhalt, von dem mir im Vorfeld schon Julian Baumgartlinger berichtet hat."

Der in Wien geborene Sohn eines Nigerianers und einer Österreicherin schaffte damit einen rasanten Aufstieg. In Wien-Favoriten aufgewachsen, bezeichnete sich der Angreifer selbst als Spätstarter. Bei Austria Salzburg (2012-2014) schoss er sich in der Regionalliga West ins Rampenlicht, der damalige Erste-Liga-Verein Mattersburg holte den physisch starken Spieler im Sommer 2014. Der SVM schaffte danach auch dank 18 Toren von Onisiwo die Rückkehr in die Bundesliga. Im Herbst war er dann wieder der auffälligste Akteur seiner Mannschaft.

(APA)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

  • Fußball: Pogatetz wechselt zu Union Berlin

    Pogatetz im September bei einem Match seines US-Vereins Columbus Crew / Bild: GEPA pictures Pogatetz kehrt nach 16 Monaten in den USA nach Europa zurück und erhält beim deutschen Zweitligisten Union Berlin einen Vertrag bis Saisonende mit Option auf ein weiteres Jahr.

AnmeldenAnmelden