Mateschitz sieht Red Bulls Europacup-Causa gelassen

Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz hat in einem Interview erstmals Stellung zur Teilnahme von Salzburg und Leipzig an der Champions League genommen.

Dietrich Mateschitz
Schließen
Dietrich Mateschitz
Dietrich Mateschitz – imago/Picture Point LE

Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz hat erstmals zum Thema Salzburg und Leipzig in der Champions League Stellung genommen. In einem Interview mit den "Salzburger Nachrichten" erklärte der 72-Jährige, der Überprüfung durch die Uefa gelassen entgegen zu blicken. "Es ist alles geregelt."

Die Uefa wird im Juni über die Spielberechtigung der beiden Red-Bull-Klubs entscheiden, sobald die entsprechenden Anmelde- und sonstigen Unterlagen eingelangt sind. Beide Klubs hatten zumindest in der Vergangenheit organisatorische Verflechtungen. Gemäß Regularien darf jedoch "keine natürliche oder juristische Person" Einfluss auf mehr als einen an einem Uefa-Klubwettbewerb teilnehmenden Verein haben.

(APA/red)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Mateschitz sieht Red Bulls Europacup-Causa gelassen

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.