Comeback von Schöpf bei Schalke verzögert sich

Alessandro Schöpf macht nach überstandener Knieverletzung nun der Rücken zu schaffen. Der Tiroler wurde aus dem Trainingsbetrieb genommen.

Alessandro Schöpf
Schließen
Alessandro Schöpf
Alessandro Schöpf – GEPA pictures

Das Comeback von Alessando Schöpf beim FC Schalke 04 verzögert sich weiter. Der Tiroler steht am Samstag im Auswärtsspiel gegen Werder Bremen wegen Rückenschmerzen nicht im Kader, wie der "kicker" am Donnerstag berichtete.

Schöpf hat zwar seine Knieverletzung überwunden, doch nun rätseln die "Königsblauen" über die Gründe für die aktuellen Beschwerden. "Wir müssen jetzt die Ursachen dafür finden und haben ihn deshalb zur Sicherheit aus dem Trainingsbetrieb rausgenommen", erklärte Trainer Domenico Tedesco.

Besser sieht die Situation bei Schöpfs Landsmann Guido Burgstaller aus. "Er hat immer weniger Schmerzen", sagte Tedesco über den an einer Fußprellung laborierenden Stürmer, der am Sonntag gegen Stuttgart kurz nach seiner Einwechslung ein Tor erzielte.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Comeback von Schöpf bei Schalke verzögert sich

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.