Der Torjubel von Prohaskas Erben

28.03.2013 | 18:13 |  MARKKU DATLER (Die Presse)

Der Blick auf die Statistik sorgt bei der Wiener Austria vor dem Schlagerspiel gegen Titelverteidiger Salzburg am Ostersonntag für strahlende Gesichter.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Wien. Das Horr-Stadion ist herausgeputzt, der lästige Schnee verschwunden. Dass selbst der Verteilerkreis für das Schlagerspiel am Ostersonntag erstrahlen wird, scheint aber ausgeschlossen. Am Sonntag steht Favoriten jedoch ab 16 Uhr im Blickpunkt der Fußballbundesliga. Tabellenführer Austria Wien empfängt Titelverteidiger Salzburg und deutlicher könnte die Ausgangssituation nicht sein.

Sollte Austria gegen Salzburg gewinnen, können sich die Spieler von Trainer Peter Stöger neben der Titeljagd auch dem Brechen einiger Rekorde widmen.

1 Die höchste Punktezahl: 64 Punkte nach 26 Runden

Aktuell hat Austria nach 26 von 36 Runden 64 Zähler zu Buche stehen. Ein derart „fettes“ Punktekonto hat es zu diesem Zeitpunkt in der Historie der Fußballbundesliga noch nie gegeben. Selbst Wirtschaftsvorstand Markus Kraetschmer ist erstaunt: „Wir haben wie immer budgetiert: 65 Punkte für die ganze Saison, verbunden mit einem Europacup-Startplatz.“

2 Der größte Vorsprung: 19 Punkte für Sturm und Salzburg

Violett weist bereits 13 Punkte Vorsprung auf den Verfolger Salzburg auf. Ein solch großer Vorsprung wurde in der Liga-Historie noch nie verjuxt. Der größte Abstand am Ende einer Saison betrug 19 Zähler. Sturm Graz (1997/98) und Salzburg (2006/07) konnten diesen stattlichen Vorsprung vorweisen.

3 Der Allzeitrekord: Sturm triumphierte mit 81 Punkten

17 Punkte braucht Austria noch, um den Allzeitrekord von Sturm Graz von 81 Zählern aus der Saison 1997/98 zu erreichen. Für ewige Nostalgiker ist diese Bestmarke seit der Meistersaison 1985/86 längst im Besitz der Favoritner. Die Mannschaft rund um Herbert Prohaska und Toni Polster wäre auf 84 Punkte gekommen – hätte es damals schon die Drei-Punkte-Regel gegeben. Sie wurde aber erst 1995 eingeführt.

4 Die meisten Siege: Prohaska und Co. feierten 26

Ein Vergleich der Austria-Mannschaft aus der Saison 85/86 – mit Wohlfahrt/Resch; Degeorgi, Obermayer, Frind, Dihanich, Baumeister, Prohaska, Türmer, Polster, Drabits und Nyilasi – und der Elf der Gegenwart wäre angesichts der Spielstärke der oben genannten gegenstandslos. Dennoch, der Rekord von 26 Saisonsiegen ist für die aktuelle Austria-Auswahl mit 20 Erfolgen durchaus in Reichweite.

Das Team um Jahrhundert-Austrianer Herbert Prohaska blieb auch 26 Spiele lang ungeschlagen. Die Mannschaft von Peter Stöger hält aktuell bei 17 Partien in Folge ohne Niederlage. Mitverantwortlich dafür sind – trotz mancher Fehlgriffe und Stellungsfehler – Tormann Heinz Lindner und Kapitän Manuel Ortlechner. Das Duo hat in dieser Saison noch keine Bundesliga-Minute versäumt.

5 Die wenigsten Niederlagen: Ein Trio mit drei Ausrutschern

Mit bislang zwei Saisonniederlagen steuert die Austria ihrem 24. Meistertitel entgegen. Drei Niederlagen in einer Saison mussten zuvor nur Austria (1977/78), Rapid (1985/86) sowie Sturm Graz (1997/98) hinnehmen.

6 Der Torrekord: Rapids 101 Treffer sind legendär

Rapids Bundesligarekord aus der Saison 85/86 mit 101 Toren (23 Kranjčar; 18 Krankl; 14 Pacult; 10 Halilovic; 7 Lainer etc.) ist außer Gefahr. 36 Tore in zehn Runden sind zu viel. Polster gewann damals mit 33 Treffern die Torschützenwertung.

Die Allzeitbestmarke von Hans Krankl (41 Treffer; 1977/78) bleibt vorerst unerreichbar.

In dieser Saison erzielte Austria 65 Tore. Hosiner führt in der Schützenliste mit 27 Toren.

7 Der schnellste Meister: Sturm jubelte 1998 nach Runde 29


Salzburgs 18 Gegentore aus der Saison 1993/94 bleiben unangetastet. Auch die früheste Entscheidung könnte halten: Sturm war 1997/98 nach Runde 29 Meister.

tipp3-Bundesliga 26. Runde

1. Austria 262042651864
2. Salzburg 261493603051
3. Sturm Graz 261277413443

4. Rapid 261268412742
5. WAC 26998373736
6. SV Ried 269512434032
7. Mattersburg 267514265326
8. Admira 265714365222
9. Wr. Neustadt 265714194522

10. Innsbruck 267118235522

Samstag, 16 Uhr: Admira – Mattersburg.
18.30 Uhr: Wr. Neustadt – Sturm, Innsbruck – WAC, Ried – Rapid.

Sonntag, 16 Uhr: Austria – Salzburg.

Torschützenliste: 27 Hosiner (Austria) 19 Soriano (Salzburg) 11 Boyd (Rapid), Gartler (Ried) 10 Alar (Rapid), Falk (WAC), Sukuta-Pasu (Sturm).

("Die Presse", Print-Ausgabe, 29.03.2013)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

Meinung

Sportkolumnen auf DiePresse.com »

AnmeldenAnmelden