Rafael Nadal scheitert vorzeitig in Wimbledon / Bild: REUTERS

Rafael Nadal scheitert in Wimbledon gegen Qualifikanten

Nadal schied als erster prominenter Spieler im Herren-Einzel aus. Er unterlag dem deutschen Dustin Brown. Federer, Djokovic und Murray stehen in der Runde der letzten 32.

Fifa-Funktionäre vor US-Gericht

Bild: (c) APA/EPA/STEFFEN SCHMIDT (STEFFEN SCHMIDT)
Das FBI verlangt die Auslieferung der in Zürich festgenommenen sieben Fifa-Mitglieder, den Korruptionsverdächtigen drohen 20 Jahre Haft. 

Radsport: Ein Tour-Auftritt als Affront

Einst bejubelt, nun geächtet: Lance Armstrong. / Bild: (c) EPA (GERO BRELOER)
Dopingsünder Lance Armstrong nimmt in Frankreich an einem Wohltätigkeitsrennen teil, für viele ist es eine offene Provokation. 

Aussprache zwischen Guardiola und Müller-Wohlfahrt

Guardiola, Schweinsteiger und Müller-Wohlfahrt / Bild: APA/EPA/ANDREAS GEBERT
Im April trat Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt als Bayern-Teamarzt zurück. Nun gab es ein Treffen mit Trainer Pep Guardiola. 

Melzer/Lindstedt stehen im Wimbledon-Doppel in zweiter Runde

Melzer/Lindstedt im Wimbledon-Doppel in zwiter Runde / Bild: GEPA pictures
Mit seinem schwedischen Partner feierte der Österreicher einen klaren Dreisatzsieg über Bhupathi/Tipsarevic. 


Linzer Turnier begeht Jubiläum mit Stargast Wozniacki

Caroline Wozniacki / Bild: APA/EPA/ANDY RAIN
Zum 25-jährigen Jubiläum wird die dänische Weltranglistenfünfte Caroline Wozniacki das Generali Ladies beehren. 


Frauenfußball-WM: Japan im Finale gegen die USA

Bild: APA/EPA/Dan Riedlhuber
Die Japanerinnen setzten sich gegen England 2:1 durch. Das Finale der Frauen-WM findet am Sonntag in Vancouver statt. 

Mehr Sport

Beachvolleyball-WM: Doppler/Horst ausgeschieden

Clemens Doppler und Alexander Horst unterlagen im Sechzehntelfinale den US-Amerikanern Gibb/Patterson in zwei Sätzen.  

Die Sehnsucht nach der Krönung im Nationaltrikot

Lionel Messi hofft im Finale der Copa America endlich mit dem Nationalteam einen Titel holen, Chile hofft auf den ersten Endrundensieg.

Magath über Austria-Absage: "Zu viele, die mitreden wollten"

Felix Magath sei sich mit den Favoritnern bereits einig gewesen, doch dann habe sich der Aufsichtsrat eingeschaltet und Probleme offenbart.|8 Kommentare

Meinung

Sportkolumnen auf DiePresse.com »

AnmeldenAnmelden