Schon 15.000 Unterschriften für "Tägliche Turnstunde"

12.09.2012 | 11:56 |   (DiePresse.com)

Nach nur fünf Tagen hat die Unterschriftenaktion für mehr Sport in der Schule bereits großen Erfolg. Auch das gesamte Fußball-Nationalteam hat unterschrieben.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Die Unterschriftenaktion für die tägliche Turnstunde hat auf www.turnstunde.at nach fünf Tagen bereits über 15.000 Unterstützungserklärungen gebracht. Am Dienstag gab es im Vorfeld des Fußball-Länderspiels gegen Deutschland prominente Befürworter. Sportminister Norbert Darabos, Finanz-Staatssekretär Andreas Schieder und Burgenlands Landeshauptmann Hans Niessl haben ebenso unterschrieben wie das gesamte österreichische Fußball-Nationalteam oder Tennisverbandspräsident Ronnie Leitgeb.

Mehr zum Thema:

Auch ORF-Chef Alexander Wrabetz, Prominente wie Werner Schneyder oder Dominic Heinzl, Karl Schranz oder Ernst Vettori haben neben vielen Olympiasiegern schon unterschrieben. 4400 Usern auf Facebook gefällt die Initiative für mehr Schulsport. Die Aktion läuft bis Ende Dezember und soll in den nächsten Wochen ausgebaut werden.

In den Schulen selbst dürfen die Listen ebenfalls aufgelegt werden, hieß es aus dem Ministerium. Demnach entscheiden die Direktoren darüber.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

22 Kommentare
Gast: Spitzensportler
15.09.2012 14:33
3

Die tägliche Turnstunde

Wie wär es, wenn die Kinder eine halbe Stunde Schulweg zu Fuß zurücklegten - und den Eltern bei Strafe verboten wird, ihr Kind 10 Meter vor der Schultür aus dem Auto abzuladen...

Es wäre besser, die Millionen den Sportlern zu geben!


Gast: sunny92
13.09.2012 13:15
3

Sport ist dann gesund wenn er Spaß macht!

Ich finde es ist unsinnig 5 Stunden die Woche in der Schule Sportunterricht zu haben. Die meisten werden bei Angeboten wie Völkerball, Fußball wohl nicht erscheinen. Die andere befinden sich im Turnsaal und der Sportlehrer liest Zeitung und sagt den Schülern spielt Fußball oder sonst was. Leider Realität auch in meiner ehemaligen Schule. Viel sinnvoller wäre es 5 mal die Woche jeweils eine Doppelstunde mit anderen Angeboten zu machen mit verschiedenen Gruppen (Schwimmen, Basketball, Fußball, Tanzen, Kampfsport, Volleyball usw.) wo sich jeder ein bis zwei Kurse aussuchen kann. Außerdem ist die Benotung im Sport ein Witz. Warum muss etwas was Spaß machen könnte benotet werden? Wenn jemand vielleicht keinen Spaß empfindet bei Spielen wie Völkerball, Geräteturnen ist das doch unfair,weil er möglicherweise in einer anderen Sportart besser ist? Jemand der Sport nicht als Spaß empfindet wird, dem wird es nach der Schulzeit auch nicht anders ergehen. Nicht mehr Sportstunden sind die Lösung sondern ein Umdenken und Umgestaltung in den Fächern wie Sport (auch in Musik und Zeichnen) wäre ein Fortschritt!

Woher nehmen?

Und welches Fach soll eine Stunde an Turnen abgeben? Deutsch? Englisch? Mathematik? Braucht man ja alles nicht.

Dass die Eltern zustimmen, die Stundenzahl der Kinder zu erhöhen, kann ich mir nicht vorstellen. Es wurde jahrzehntelang für eine Reduktion gekämpft, damit ab Freitag mittag der Wochenendtrip gesichert ist.

Gast: murxi
12.09.2012 19:24
0

Dateneingabe über Internet ohne Verschlüsselung

aber "alle Daten sind sicher", haha.

Da waren wieder die Datensicherheits-Vollprofis unterwegs.

Schade: Die Aktion würde ich unterstützen, aber sicher nicht indem ich meine Daten als virtuelle Postkarte über das Internet schicke. Das wäre höchst unklug.

Nur eine Frage

So weit ich die Schulen kenne, besitzt eine Schule je nach Größe einen oder vielleicht 2 Turnsäle, wo man Sport machen kann.
Jetzt sind aber diese Turnsäle durch den regulären Schulbetrieb voll ausgenutzt, da ja der Lehrplan 2 oder 3 Wochenstunden Sport für jede Klasse vorsieht.
Das Gymnasium meines Sohnes hat 24 Klassen (3 Klassenzügen) und einen Turnsaal. Das bedeutet, dass der Sportsaal bei drei Wochenstunden 72 Stunden belegt ist. Sollten jetzt aber alle Schüler jeden Tag eine Turnstunde haben, so würde die Ausnutzung des Turnsaals auf 120 Stunden springen, was bei einer täglichen Maximalstundenanzahl der Schüler von 6 Wochenstunden vollkommen illusorisch und unorganisierbar erscheint. Selbst wenn man einige Stunden in den Nachmittag verlegt - was die tägliche Sportstunde bei den Schülern unheimlich beliebt werden ließe - geht sich das nicht aus.
Meine Frage daher: WO sollen die Kinder diese tägliche Sportstunde absolvieren und WIE soll diese aussehen?
Tai chi oder Qigong im Klassenraum?
Es passiert selbst hier etwas, was leider schon seit 10 Jahren die Geschichte des österreichischen Bildungswesens begleitet. Man schaut wohin oder hat eine Idee, die gut klingt und schwups soll das umgesetzt werden, ohne zu prüfen, ob das möglich ist. Genauso mit den Begriffen Ganztagsschule oder Gesamtschule und den Verweis auf Finnland. Niemand sagt, dass 70% aller Schulen in Ö. in Finnland gar keine Schulen sein dürften, da die Bausubstanz dafür nicht entsprechend ist.

Re: Nur eine Frage

Wer braucht einen Turnsaal für "Leibeserziehung". Laufen, sit ups, Liegestütz kosten nix.


Viel wichtiger wäre, ...

... dass die Schüler Lesen und Schreiben lernen. Die Dringlichkeit zeigt alleine dieses Forum, wo gefühlte neunzig Prozent der Poster ihre Muttersprache nicht annähernd beherrschen.

Re: Viel wichtiger wäre, ...

Genau, das ist doch ein Blödsinn mit der täglichen Turnstunde. Es gibt wichtigere Fächer.

Antworten Gast: Chrisu68
12.09.2012 19:41
2

Re: Viel wichtiger wäre, ...

Ja natürlich ist es wichtig lesen und schreiben zu lernen, aber dies geht mit Sport zwischendurch einfach besser!

Antworten Antworten Gast: gfdsdfijhg
12.09.2012 23:37
3

Re: Re: Viel wichtiger wäre, ...

gilt aber auch nur für sportbegeisterte (mit freude genau an dem angebotenen schulsport).
allen anderen bringt die tägliche turnstunde nichts, zudem man normalerweise mit irgendeinem sport konfrontiert wird, der nie freiwillig betrieben würde (kugelstoßen, fußball, barren, schwebebalken, pferd, volleyball & co: lieber privat, dann aber nach eigenem geschmack und den eigenen bedürfnissen angepaßt, sei es eine der wu-shu-sportarten, inline-hockey, ski, was auch immer, aber etwas, das dem ausübenden spaß macht).

weshalb sollte man neuerlich mehr unterrichtsstunden erzwingen wollen? vor einigen jahren hat man die stunden reduziert, weshalb schüler halt nicht mehr am samstag bis 14 uhr und zusätzlich zwei mal bis 18 uhr in der schule sitzen.
dann wäre es besser, den samstagsunterricht wieder einzuführen als in eine 5-tagewoche noch weitere unterrichtsstunden als zwangsbeglückung zu quetschen und quasi über ein hintertürl "täglicher schulsport als geldquelle für sportvereine und deren dzt anscheinend unausgelastete trainer" die ganztagsschule einzuführen!

Es wäre besser das Geld den Sportlern zu geben,

anstatt es für Breitensport zu verpulvern!!!!

Gast: dirge
12.09.2012 13:47
4

hoffentlich kommt die nicht

jeden tag diese verhaltenskreativen frechlinge schaff ich nicht mehr. wenn ich nur an das sicherheitsrisiko denke.

Antworten Gast: Chrisu68
12.09.2012 19:45
1

Re: hoffentlich kommt die nicht

Deshalb werden ja auch eigene Sportlehrer gefordert!

Gast: Maria1982
12.09.2012 13:45
9

Tägliche Turnstunde???

Finde die Initiative, dass Kinder täglich die Möglichkeit zur Bewegung in der Schule haben prinzipiell sehr gut. Allerdings muss ich dies in Anbetracht der künftigen Schullaufbahn meiner zwei Töchter auch kritisch hinterfragen...

Wie soll diese tägliche Turnstunde denn aussehen? Wenn ich mich an meine Schulzeiten zurückerinnere war mir die Turnstunde immer ein Graus!!! Das liegt sicher nicht daran, dass ich unsportlich bin! Ich bin begeisterte Skifahrerin, Snowboarderin, Schwimmerin, Radfahrerin, ... Allerdings konnte ich mich leider nie mit Völkerball, Volleyball und Rückengymnastik anfreunden - welches beim Mädchenturnen in den von mir besuchten Schulen nahezu 90 % ausmachte!!

Darum stellt sich mir die Frage - ist es tatsächlich sinnvoll den Kindern klassenweise Tag für Tag eine einheitliche Turnstunde auf's Aug zu drücken?????? Ich fürchte, dass dieser Zwang zu ungeliebten Sportarten in noch größere Bewegungsunlust und Frust umschlagen kann!!!

Wäre da nicht eine Modulartige Lösung sinnvoller? Schulen könnten in Kooperation mit Vereinen altersübergreifende Sportkurse anbieten die wöchentlich abgehalten werden. Jedes Kind darf frei wählen, welche Sportarten es besuchen will, MUSS allerdings eine bestimmte Anzahl an Stunden/Tag oder /Woche absolvieren! Wäre das nicht eine bessere Förderung der Bewegungslust unserer Kinder???

Re: Tägliche Turnstunde???

Völkerball - *träum*

Die tägliche Turnstunde geht sich nur aus....

wenn man generell die Ganztagsschule einführt, da ansonsten einfach der Platz dafür fehlt.

Re: Die tägliche Turnstunde geht sich nur aus....

das ist leider ein nicht richtiges Zitat von der Frau Schmid! in vielen Wiener Schulen teilen sich Volksschule und NMS den Turnsaal. Derzeit mit 2 Stunden pro Klasse sind diese von 8 Uhr in der früh, bis 17 Uhr meistens ausgebucht! Ab 17 Uhr kommen dann die externen Vereine in den Turnsaal!


Gast: Lenger S
12.09.2012 13:00
1

Jetzt muss mühsam wiederhergestellt werden

Was Schmied vor ein paar Jahren abgeschafft hat.
Auch mehrere Schikurse und Wandertage müssen wieder her, will man nicht versulzte Matratzen Kids, von Olympiasiegern ganz zu schweigen.

Re: Jetzt muss mühsam wiederhergestellt werden

Versulzte Matratzen?

Gast: NoSports1
12.09.2012 12:32
10

Also ich hab den Sportunterricht gehasst

Umkleiden, im Umkleideraum stinkt es nach Schweiß.
Aufwärmen, Übungen machen (hoffentlich keine dämlichen Ballspiele wie Völkerball oder Abschießen).
Duschen, Gedränge. Wieder umkleiden.
Endlich vorbei. Die Note versaut mir das Zeugnis, weil ich nicht über den Kasten springen oder am Seil ganz rauf klettern kann.


2

Ganz gaaaaaanz ...

... arm ....

AnmeldenAnmelden