Boxen: Wladimir Klitschko weiter Weltmeister

11.11.2012 | 10:16 |   (DiePresse.com)

Klitschko verteidigt seinen Box-Weltmeister-Titel mit einem Punktesieg. Sein Herausforderer, der Pole Mariusz Wach, war völlig chancenlos.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Boxweltmeister Wladimir Klitschko hat seine drei Titel im Schwergewicht erfolgreich verteidigt. Der 36-jährige Ukrainer besiegte Samstagabend in Hamburg den völlig chancenlosen Polen Mariusz Wach in zwölf Runden einstimmig nach Punkten (120:107, 120:107, 119:109). Klitschko feierte seinen 59. Sieg im 62. Kampf. 51 Duelle hat er dabei vorzeitig entschieden.

Klitschko beherrschte den 2,02 Meter großen und damit vier Zentimeter größeren Rivalen vom ersten Gong an nach Belieben. Vor 15.000 Zuschauern in der ausverkauften O2-Arena attackierte er den Polen vor allem mit seinem linken Jab, traf mit seiner starken rechten Schlaghand und ließ Wach nie zur Entfaltung kommen. Der in den USA lebende Pole war für den beweglichen Champion viel zu langsam und in seinen boxerischen Mitteln arg limitiert.

Der jüngere Bruder von WBC-Champion Vitali Klitschko ist seit nunmehr sechseinhalb Jahren Weltmeister. Für Wach war es nach 27 siegreichen Profi-Kämpfen die erste Niederlage.

(APA/dpa)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

4 Kommentare

dieser schickimicki boxer ist doch nur peinlich

der hat noch nie einen echten gegner geboxt und ist nur dazu da um ein paar promis zu unterhalten erbärmlich so ein schauspiel und die leute schaun das auch noch und zahlen dafür

Wieviel ,

wieviel tut er zahlen?

Re: Wieviel ,

was meinen sie damit?

Re: Re: Wieviel ,

Tja, man kann es so oder so sehen.
Als ehrenwerte Gesellschaft ist der Boxsport ja allseits bekannt. Und schafft viele Arbeitsplätze. Und bei dem Einkommen und den Umsätzen ist es die einzige Organisation, vielleicht, wo es noch nie Schiebung gegeben hat. Bzw. Schwächere eine gewisse Förderung brauchen. Auch sie müssen doch leben.

AnmeldenAnmelden