Boxen: Angeschossener Ex-Weltmeister Camacho tot

24.11.2012 | 16:30 |   (DiePresse.com)

Der dreifache Titelträger Hector Camacho erlag einem Herzinfarkt. Nach einem Schussattentat war er am Donnerstag für gehirntot erklärt worden.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Der Dienstag in Puerto Rico im Genick angeschossene dreifache Ex-Box-Weltmeister Hector Camacho ist tot. Wie das ihn behandelnde Krankenhaus in San Juan bekanntgab, erlag der 50-Jährige am Samstagmorgen einem Herzstillstand. Camacho war bereits am Donnerstag für gehirntot erklärt worden. Er wurde auf Wunsch seiner Mutter aber noch im künstlichen Tiefschlag gehalten, damit sich seine Familie noch von ihm verabschieden konnte.

Camacho war in der Kleinstadt Bayamon als Beifahrer unterwegs, als ihn eine Kugel traf. Der Lenker des beschossenen Autos kam ums Leben. Camacho gewann in seiner Profikarriere in den 1980er und 1990er Jahren WM-Titel in insgesamt drei Gewichtsklassen (Superfeder-, Leicht- und Halbweltergewicht).

(ag)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden