Lebensmittelvergiftung zwingt Klitschko in die Knie

27.11.2012 | 10:55 |   (DiePresse.com)

Dem Boxweltmeister Wladimir Klitschko war nach dem Besuch eines Hamburger Restaurants übel geworden. Er musste den Notarzt rufen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Boxweltmeister Wladimir Klitschko ist wegen einer Lebensmittelvergiftung für mehrere Tage außer Gefecht gewesen. Der 36-jährige Ukrainer hatte in der vergangenen Woche in einem Hamburger Restaurant gegessen. In der Nacht sei ihm übel geworden und er musste den Notarzt alarmieren, betätigte das Klitschko-Management einen Bericht der "Bild"-Zeitung (Dienstag). Der Box-Champion habe Infusionen erhalten. Erst nach vier Tagen sei er wieder fit gewesen.

Auch Manager Bernd Bönte und drei weitere teilnehmende Personen der Klitschko-Runde, die das gleiche Gericht aßen, klagten über Übelkeit. Daraufhin sei das Gesundheitsamt informiert worden. Nach Auskunft des Restaurants gab es vom Veterinäramt keine Beanstandungen. Alle betroffenen Personen sind wieder wohlauf.

Klitschko hatte zuletzt am 10. November in Hamburg seine WM-Titel gegen den Polen Mariusz Wach erfolgreich verteidigt. Einen Termin für die nächste Titelverteidigung steht noch nicht fest.

(APA/dpa)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden