Handball: ÖHB-Frauen verpassen WM-Play-off klar

Die ÖHB-Auswahl verlor am Sonntag in Apeldoorn die entscheidende Partie gegen die Niederlande mit 18:30 (9:16).

Handball oeHBFrauen verpassten WMPlayoff
Schließen
Handball oeHBFrauen verpassten WMPlayoff
(c) GEPA pictures (GEPA pictures Christian Ort)

Damit schloss Österreich die Gruppe 2 hinter den Gastgeberinnen und Slowenien nur an der dritten Stelle ab. Zum Aufstieg ins Play-off wäre der Pool-Sieg nötig gewesen.

Die Österreicherinnen erwischten zwar einen guten Start und gingen mehrmals in Führung, vergaben aber mit Fortdauer der Partie zu viele Chancen. Mitte der ersten Hälfte lagen die Niederländerinnen bei 6:5 erstmals in Front, zur Pause zogen sie auf 16:9 davon. In der zweiten Hälfte zogen die Gastgeberinnen unaufhaltsam davon, nur Torfrau Petra Blazek verhinderte mit 17 gehaltenen Bällen Schlimmeres.

ÖHB-Teamchef Teamchef Herbert Müller war danach die Enttäuschung anzumerken. "Wir haben optimal begonnen und bis zum 5:5 gut mitgehalten, aber dann haben wir zweimal eine Überzahl verloren und freie Konter liegen gelassen - das darf uns nicht passieren, da verfallen wir zu schnell ins Negative", meinte der Deutsche und sparte nicht mit Kritik: "Wir spielen einfach zu brav, müssen bissiger und flexibler werden und an der Basis arbeiten. Da ist jede Spielerin gefordert, auch in ihrer Eigenentwicklung einen Schritt nach vorne zu machen." Damit müssen die ÖHB-Frauen weiterhin auf ihr erstes Großereignis seit der WM 2009 in China warten.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Handball: ÖHB-Frauen verpassen WM-Play-off klar

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen