Tarifstreit: NHL verlängert Lockout bis 14. Jänner

21.12.2012 | 11:22 |   (DiePresse.com)

Damit fällt bereits mehr als die Hälfte der Saisonspiele aus. Seit September verhandeln Liga und Spielergewerkschaft über einen neuen Kollektivvertrag.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Die nordamerikanische Eishockey-Profiliga (NHL) hat als Folge des monatelangen Tarifstreits alle Spiele bis zum 14. Jänner abgesagt. Damit sind bereits über die Hälfte aller ursprünglich geplanten Partien der Saison ausgefallen, teilte die NHL am Donnerstag auf ihrer Webseite mit. Die Anzahl der ausgefallen Begegnungen erhöht sich auf 628, das sind 50,8 Prozent der vorgesehenen Partien der Regular Season.

Aufgrund des Tarifstreits sind die NHL-Profis seit Mitte September ausgesperrt, einige spielen deshalb in Europa. Hauptstreitpunkt zwischen der NHL und der Spielergewerkschaft ist die Verteilung der Jahreseinnahmen von 3,3 Milliarden Dollar (2,55 Mrd. Euro).

(ag)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden