NBA: Lakers vergraulen sogar Jack Nicholson

Die Talfahrt des Glamourklubs in der US-Basketballliga hält an, das 101:116 gegen Oklahoma war bereits die 21. Saisonniederlage. Für Filmstars wie Nicholson und Adam Sandler, beide Edelfans der Lakers, ist das zuviel.

Jack Nicholson kann nicht mehr hinsehen.oenix Suns in Los Angeles
Schließen
Jack Nicholson kann nicht mehr hinsehen.oenix Suns in Los Angeles
REUTERS

Los Angeles. Hollywood flüchtet aus der Basketball-Arena. Beim 101:116 gegen die Oklahoma City Thunder kassierte das NBA-Starensemble der Los Angeles Lakes die sechste Niederlage in Serie und vergrault derzeit mit seinen jämmerlichen Vorstellungen selbst die treuesten Edelfans.

Jack Nicholson winkte zweimal kurz zum Abschied. Auch Schauspielkollege Adam Sandler packte bei der erneut bitteren Lakers-Pleite schon mehr als sieben Minuten vor der Schlusssirene seine Jacke und flüchtete Richtung Ausgang des Staples Centers.

"Wir sind sehr frustriert und bestürzt, was wir gerade durchmachen und wie wir spielen", klagte Superstar Kobe Bryant. "Wir müssen viel ändern, wenn wir erfolgreich sein wollen. Wir haben 120 Punkte abgegeben und viele davon kamen durch Korbleger und einfache Würfe." Wie so häufig war der Anführer wieder einmal fast auf sich allein gestellt. Der Guard forcierte zu viele Würfe und konnte mit seinen 28 Punkten bei einer schwachen Feldquote von 35 Prozent die 21. Saisonniederlage nicht verhindern.

Kommentar zu Artikel:

NBA: Lakers vergraulen sogar Jack Nicholson

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen