NFL: New England, Atlanta komplettieren Halbfinale

14.01.2013 | 11:15 |   (DiePresse.com)

Die Atlanta Falcons, San Francisco 49ers, Baltimore Ravens und New England Patriots stehen im Halbfinale der National Football League (NFL).

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

Die "Pats" gewannen am Sonntag ihr Heimspiel gegen die Houston Texans 41:28 und stehen damit zum siebenten Mal seit 2001 in der Vorschlussrunde, in der sie am kommenden Sonntag erneut Heimrecht haben und die Baltimore Ravens zu einer Neuauflage des Vorjahres-Halbfinales empfangen.

Vor zwölf Monaten entschied New England das Duell mit 23:20 für sich. Die Ravens hatten sich bereits am Samstag nach Verlängerung bei den Denver Broncos 35:38 durchgesetzt. Patriots-Matchwinner beim Triumph über Houston war einmal mehr Tom Brady, der einen neuen NFL-Rekord aufstellte: Der 35-jährige Quarterback feierte seinen bereits 17. Play-off-Sieg und überholte damit den legendären Joe Montana, der in den 1980er-Jahren die San Francisco 49ers zu vier Super-Bowl-Triumphen geführt hatte.

Im zweiten Halbfinale spielen die Falcons gegen die 49ers um den Einzug ins Super-Bowl-Finale, das am 3. Februar in New Orleans ausgetragen wird. Nachdem San Francisco schon tags zuvor mit einem 45:31-Heimerfolg über die Green Bay Packers aufgestiegen war, siegte Atlanta am Sonntag ebenfalls vor eigenem Publikum nach einem Thriller 30:28 gegen die Seattle Seahawks. Kicker Matt Bryant traf erst 13 Sekunden vor Ende per Field Goal aus 49 Yards zum Sieg.

Gesammelte Play-off-Ergebnisse:

San Francisco 49ers - Green Bay Packers 45:31

Denver Broncos - Baltimore Ravens 35:38 n.V.

Atlanta Falcons - Seattle Seahawks 30:28

New England Patriots - Houston Texans 41:28

NFL-Halbfinal-Paarungen am kommenden Sonntag:

Atlanta Falcons - San Francisco 49ers (21.00 MEZ), New England Patriots - Baltimore Ravens (Montag, 01.30 MEZ).

Finale um die Super Bowl XLVII am 3. Februar in New Orleans.

(APA)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
AnmeldenAnmelden