Golf-Superstar Woods war in Salzburg

15.01.2013 | 14:46 |   (DiePresse.com)

"Tiger" wurde in der Mozartstadt auf dem Weg nach Abu Dhabi in kurzen Hosen gesichtet, die Gerüchtebörse ist angeheizt. Lindsey Vonn sagt: "Mein Leben ist jetzt total anders."

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Salzburg. Nicht nur Ski-Star Lindsey Vonn war nach ihrem Weltcup-Comeback in Salzburg, auch Golf-Superstar Tiger Woods ist gleichzeitig in der Mozartstadt gesichtet und fotografiert worden. Die Gerüchte, wonach die beiden US-Sportstars mehr als eine reine Freundschaft verbindet, hat dadurch neue Nahrung erhalten.

Die - medialen - Vermutungen, dass sich die Bekanntschaft der beiden geschiedenen US-Megastars intensiviert haben soll, waren schon vergangene November aufgetaucht, nachdem Woods in Vonns Heimatstadt Vail im US-Bundesstaat Colorado gesichtet worden war. Vonn hatte sich damals wegen eine erste Auszeit nehmen müssen und einige Tage im Krankenhaus verbracht.

Als Erklärung hatte Vonn damals angegeben, dass ihr Bruder Reed der Skilehrer der Woods-Kinder sei. Warum Woods nun auf dem Weg zum hoch dotierten Turnier in Abu Dhabi, wo auch die beiden Österreicher Bernd Wiesberger und Martin Wiegele spielen, von Sonntag auf Montag ausgerechnet einen Stopover in Salzburg-Stadt gemacht hatte, blieb offen. Die Bilder von Woods, der trotz Schneegestöbers am Montag in kurzen Hosen in Salzburg eincheckte, waren jedenfalls in einer Reihe von österreichischen Zeitungen und Webportalen zu sehen.

Vonn selbst hatte nach ihrem Weltcup-Comeback in St. Anton und vor der Weiterreise nach Cortina neuerlich eine kurze Pause eingelegt. Auf ein Antreten beim Flutlicht-Slalom am (heutigen) Dienstagabend in Flachau verzichtete sie, stattdessen plauderte sie Montagabend in Salzburg beim TV-Sender ihres Sponsors Red Bull über frühere Depressionen und ihre augenblickliche Situation.

"Ich musste nach meiner Scheidung den nächsten Schritt machen und über diese Sachen reden. Ich musste diese Tür schließen, war sehr offen und muss jetzt in die Zukunft und auf mich selbst schauen", sagte Vonn auf Servus TV. Die 28-Jährige weiter: "Ich habe jetzt endlich selbst die Kontrolle über mein Leben. Deshalb habe ich das gemacht. Jetzt geht es vorwärts. Es ist ein neues Leben für mich."

Fragen nach Woods blieben freilich ungestellt. Laut der Abfahrts-Olympiasiegerin ist sie selbst aber nicht zwingend aus auf eine schnelle neue Beziehung. "Mein Leben ist jetzt total anders. Ich mache jetzt alles selber. Ich habe jetzt endlich realisiert, dass ich niemanden zusätzlich brauche. Ich kann selbst Ski fahren. Nur ich stehe am Start", sagte sie im TV. Am Dienstag trainierte Vonn bereits wieder im Ötztal für die kommenden Speed-Rennen in Italien.

 

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden