Sportjournalist Hans Hofstätter mit 76 Jahren gestorben

Der legendäre Trainer der österreichischen Fußballmannschaft der Sportjournalisten erlag einer langen und schweren Krankheit.

Archivbild: Hans Hofstätter
Schließen
Archivbild: Hans Hofstätter
Archivbild: Hans Hofstätter – GEPA pictures

Der österreichische Sportjournalist Hans Hofstätter ist nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 76 Jahren gestorben. Das bestätigte die Journalisten-Vereinigung Sports Media Austria (SMA), als deren Vizepräsident er lange Zeit fungiert hatte, am Donnerstag auf ihrer Website.

Hofstätter war unter anderem als Teamchef der Fußballmannschaft der österreichischen Sportjournalisten bekannt. Mit dieser bereiste der "Coach", wie er genannt wurde, mehr als 100 Länder auf allen Kontinenten - von Grönland über Brunei bis Swasiland.

2006 erhielt Hofstätter den Ehrentitel Professor verliehen. Er war lange Jahre Chefredakteur der Zeitschriften "Sportfunk" und "Wiener Sport am Montag". Zum Ende seiner Laufbahn arbeitete der mehrfache Buchautor als Sportchef für das "Bezirksjournal".

Als Pressesprecher war Hofstätter, geboren am 14. März 1940, einst jahrelang für die jeweiligen Sportstadträte der Stadt Wien tätig. Dazu fungierte er unter anderem als Pressechef des Österreichischen Olympischen Komitee (ÖOC), für den Sport-Bereich der Wiener Stadthalle und der Österreich-Radrundfahrt.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Sportjournalist Hans Hofstätter mit 76 Jahren gestorben

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen