Die bestbezahlten Sportler 2016

Auch dieses Jahr hat das US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" wieder ein Ranking der bestverdienenden Sportler erstellt.

Topverdienerin bei den Frauen ist US-Tennisstar Serena Williams, die mit Jahreseinkünften in Höhe von 28,9 Millionen Dollar (8,9 Millionen davon Preisgeld) auf Platz 40 geschafft hat.

Die Top Ten im Überblick:

APA/AFP/DON EMMERT

10: Kobe Bryant (Basketball)

Nach der vergangenen NBA-Saison beendete der US-Amerikaner seine Karriere. Er brachte es dennoch auf 50 Millionen Dollar.

REUTERS

9: Jordan Spieth (Golf)

Erstmals in die Top Ten hat es der US-Golfer geschafft. Der 22-Jährige verdiente in den vergangenen zwölf Monaten 20,8 Millionen Dollar Preisgeld sowie 32 Millionen an Sponsorengeldern, macht zusammen 52,8 Millionen Dollar.

APA/AFP/PETER PARKS

8: Phil Mickelson (Golf)

Der Golf-Routinier verdiente im vergangenen Jahr 52,9 Millionen Dollar, den Löwenanteil durch Sponsoreneinnahmen (50 Mio.).

USA Today Sports

7: Cam Newton (Football)

Der Quarterback der Carolina Panthers scheint als einziger NFL-Profi in den Top Ten auf. Inklusive Gehalt (41,1 Mio.) verbuchte er 53,1 Millionen Dollar.

USA Today Sports

6: Novak Djokovic (Tennis)

Die Weltranglistenführung musste der Serbe heuer an Andy Murray abtreten, als Trost bleiben ihm 55,8 Millionen Dollar, davon 21,8 Mio. an Preisgeld.

APA/AFP/GLYN KIRK

5: Kevin Durant (Basketball)

Der NBA-Profi brachte es in den vergangenen zwölf Monaten auf 56,2 Millionen Dollar, 20,2 Mio. davon überwies Arbeitgeber Golden State Warriors.

USA Today Sports

4: Roger Federer (Tennis)

Allen Verletzungen zum Trotz war der Schweizer der Topverdiener im Tennis. 67,8 Millionen Dollar betrug sein Verdienst, 7,8 Millionen davon Preisgeld.

APA/AFP/LEON NEAL

3: LeBron James (Basketball)

Der Star der Cleveland Cavaliers ist der bestverdienende US-Sportler. 23,2 Millionen Dollar Gehalt plus 54 Millionen an Sponsoreneinnahmen machen insgesamt 77,2 Millionen Dollar.

USA Today Sports

2: Lionel Messi (Fußball)

Mit 81,4 Millionen Dollar, davon 53,4 Mio. an Gehalt, bleibt dem Barcelona-Star Platz zwei.

APA/AFP/JOSEP LAGO

1: Cristiano Ronaldo

Champions-League-Sieg mit Real Madrid, EM-Titel mit Portugal und Auszeichnung mit dem Ballon d'Or: Das Erfolgsjahr 2016 schlägt sich für Ronaldo auch finanziell zu Buche. 56 Mio. Dollar Gehalt und 32 Mio. an Sponsorenzahlungen bedeuten 88 Millionen Euro, damit war er erstmals der bestverdienende Sportler des vergangenen Jahres.

APA/AFP/TOSHIFUMI KITAMURA
Kommentar zu Artikel:

Top Ten: Die bestbezahlten Sportler 2016

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.