NHL: Vanek verliert bei Florida-Debüt, Grabner angeschlagen

Thomas Vanek kassierte in seinem ersten Spiel für die Florida Panthers eine 1:2-Niederlage nach Penaltys in Philadelphia.

Thomas Vanek
Schließen
Thomas Vanek
Thomas Vanek – GEPA pictures

NHL-Stürmer Thomas Vanek hat bei seinem Debüt für die Florida Panthers in Philadelphia 1:2 nach Penaltyschießen verloren. Der am Mittwoch aus Detroit zu Florida gewechselte Steirer bekam 15:31 Minuten Eiszeit, gab fünf Torschüsse ab, blieb aber ohne Scorerpunkt. Das entscheidende Tor für die ohne den am Knie verletzten Michael Raffl angetretenen Flyers erzielte im Shootout Jakub Voracek.

Wie der mit einer Knieverletzung mehrere Wochen ausfallende Raffl musste am Donnerstag auch Michael Grabner beim 2:1 seiner New York Rangers in Boston zuschauen. Der Kärntner will aber bereits am (heutigen) Freitag wieder trainieren. "Es ist nichts Schlimmeres, nur eine kleine Pause" beruhigte Grabner, der sich am Mittwoch im Training eine Hüftblessur zugezogen hatte.

Der Villacher möchte so schnell wie möglich wieder an seine ausgezeichneten ersten Monate im Dress der Rangers anschließen. "Die letzten paar Spiele sind nicht so gelaufen, um diese Zeit spielen alle Teams defensiver", sagte der mit 26 Treffern beste Torjäger der Broadway Blueshirts im Gespräch mit der APA. Insgesamt sei seine Debütsaison aber sehr erfreulich verlaufen. "Ich habe eine gute Chemie mit meinen Mitspielern und meinen Linienkollegen, wir werden hoffentlich in den letzten 15, 20 Spielen noch ein paar Tore schießen und das mit in die Play-offs nehmen."

Grabner: "Im Play-off ist alles möglich"

Er sei froh, dass er nach einer mittelmäßigen Saison für Toronto von den Rangers eine Chance bekommen habe. "Es ist alles aufgegangen, ich habe sehr gute Mitspieler, wir haben eine Gaudi in der Kabine, das ist sehr wichtig." Und natürlich träumt auch der pfeilschnelle Stürmer vom Stanley Cup. "Wir haben eine sehr talentierte Mannschaft, eine gute stabile Defensive und wir können Tore schießen. Es ist alles möglich. Aber im Play-off kann jeder jeden schlagen, wie man in den letzten Jahren gesehen hat."

Der zuvor auch schon einige Jahre bei den New York Islanders engagiert gewesene Stürmer lebt mit seiner Familie 70 km außerhalb von Manhattan. "Ich habe schon genug von der Stadt gesehen. Ich bin nicht so der Großstadtmensch, ich bin froh, wenn ich ein bisschen Ruhe habe", betonte der Vater zweier Kinder.

Grabner ist sich übrigens sicher, dass Vanek bei den Panthers einschlagen wird. "Auch für ihn ist es eine sehr gute Saison. Er hat sehr gut gespielt in Detroit und wird ihnen in Florida sehr viel weiterhelfen."

Ergebnisse National Hockey League (NHL) vom Donnerstag: Philadelphia Flyers (ohne Raffl) - Florida Panthers (mit Vanek) 2:1 n.P., Boston Bruins - New York Rangers (ohne Grabner) 1:2, San Jose Sharks - Vancouver Canucks 3:1, Columbus Blue Jackets - Minnesota Wild 1:0, Montreal Canadiens - Nashville Predators 2:1, Ottawa Senators - Colorado Avalanche 2:1, Buffalo Sabres - Arizona Coyotes 6:3, Washington Capitals - New Jersey Devils 1:0, Dallas Stars - New York Islanders 4:5, Los Angeles Kings - Toronto Maple Leafs 3:2 n.P.

(APA)

Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    NHL: Vanek verliert bei Florida-Debüt, Grabner angeschlagen

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.