Golf: Wiesberger in Mexiko von Lebensmittelvergiftung gebremst

Bernd Wiesberger beendete das erste WGC-Turnier auf dem 45. Platz und kassierte 55.000 Euro Preisgeld. Der Sieg ging an Dustin Johnson.

Bernd Wiesberger
Schließen
Bernd Wiesberger
Bernd Wiesberger – APA/AFP/MOHD RASFAN

Bernd Wiesberger hat sich auch im Finish des ersten WGC-Turniers 2017 nicht steigern können und nach einer abschließenden 71 die mit 9,75 Mio. Dollar dotierte Mexiko Championship nur auf Platz 45 beendet. Trotzdem kassierte der Österreicher, der in der Weltrangliste um zwei Plätze auf Rang 38 abrutschte, mit 55.571 Euro sein drittgrößtes Preisgeld des Jahres. Der Sieg ging an Dustin Johnson.

Der US-Amerikaner gewann nach einer 68er-Runde einen Schlag vor Tommy Fleetwood, Asse wie Rory McIlroy verspielten hingegen im Finish ihre Siegchancen. Johnson bestätigte mit diesem Erfolg die gerade erst übernommene Nummer-Eins-Position in der Weltrangliste und kassierte einen Siegerscheck über 1,56 Millionen Euro.

"Das war nicht meine beste Woche hier in Mexiko und eine leichte Lebensmittelvergiftung am Wochenende hat sicher auch nicht geholfen", lieferte Wiesberger eine Erklärung für sein erneut nicht optimal gelungenes Abschneiden bei einem der ganz großen Übersee-Turniere. Obwohl auch sein nächster Auftritt ab 22. März bei einem Event der World Golf Championship in Nordamerika erfolgt (WGC Matchplay in Austin/Texas), flog er zum Training nach Hause.

Endstand WGC Championship in Mexiko-Stadt (9,75 Mio. Dollar, Par 71): 1. Dustin Johnson (USA) 270 Schläge (70/66/66/68) - 2. Tommy Fleetwood (ENG) 271 (69/70/66/66) - 3. Ross Fisher (ENG) und Jon Rahm (ESP) je 272 - 5. Thomas Pieters (BEL) und Justin Thomas (USA) je 273 - 7. Phil Mickelson (USA), Rory McIlroy (NIR) und Brandt Snedeker (USA) je 274. Weiter: 45. Bernd Wiesberger (AUT) 285 (73/70/71/71)

(APA)

Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Golf: Wiesberger in Mexiko von Lebensmittelvergiftung gebremst

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.