Lutscher, Holzkopf, Turbanator: Die besten Spitznamen des Sports

Klare Sache, warum Top-Golferin Paula Creamer den Spitznamen "Pink Panther" trägt. Neben pinkem Gewand bevorzugt die Amerikanerin auch pinke Golftaschen und Schlägerköpfe. Auch mit pinken Bällen wurde Creamer schon gesehen.(c) REUTERS (© Lucy Nicholson / Reuters)

Ein wenig verwirrender wird es bei Shaun White, der seit seinem Sieg bei den Olympischen Spielen 2006 als "Flying Tomato" bekannt war. Die Anspielung auf seine Flugkünste hat der Snowboarder mittlerweile aber satt. Er bevorzugt nun "Animal" - nach einer "Muppets"-Figur, der er ähnlich sieht.(c) EPA (ANDREW GOMBERT)

1980 wurde Josef "Jupp" Derwall mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft Europameister. Nebem dem Titelgewinn durfte er sich über einen speziellen Spitznamen des scharfzüngigen Wieners Max Merkel freuen: "Häuptling ondulierte Silberlocke" wurde Derwall nicht mehr los.(c) APA (Werner Baum / dpa)

Wenn der "Mailman" zweimal klingelt, steht vielleicht Karl Malone vor der Tür. Der ehemalige Basketball-Star lieferte nämlich so zuverlässig wie die Post seine Punkte - ein in Österreich unvorstellbarer Spitzname.(c) AP (BILL KOSTROUN)

Den Spitznamen "Lutscher" kann Torsten Frings gar nicht mehr so gerne leiden. Zu verdanken hat er ihn seinem Ex-Teamkollegen bei Werder Bremen, Andreas Herzog. Der Österreicher empfand den Jungspund als ein wenig zu frech. Auch wenn die meisten Werder-Spieler das alpenländische Schimpfwort nicht verstanden, an Frings blieb es dennoch haften.(c) REUTERS (CHRISTIAN CHARISIUS)

Auch Bastian Schweinsteiger mag "Schweini" nicht mehr hören. Der Bayern-Star bevorzugt den Spitznamen, den ihm seine Freunde gegeben haben: "Holzkopf". Angeblich, weil Schweinsteiger so dickköpfig sei. Wems gefällt ...(c) AP (Kerstin Joensson)

Der Name Michael Edwards ist nur Fans geläufig, doch "Eddie the Eagle" ist weltweit bekannt. Der britische Skispringer war bekannt für seine vielen letzten Plätze, stellte aber auch 1988 einen britischen Skisprung-Rekord auf - mit spektakulären 73,5 Metern.(c) REUTERS (© Todd Korol / Reuters)

In den 20er und 30er Jahren war Baseballer Lou Gehrig bekannt für seine Ausdauer. Dafür war er bei seinen Fans bald als "Iron Horse", das "Eiserne Pferd" bekannt.(c) REUTERS (© Ray Stubblebine / Reuters)

Besonders beliebt sind Tiernamen, vor allem in Spanien: Leider haben die Fußball-Stars "El Raton" - "Die Maus" alias Ludovic Giuly ...(c) AP (LIONEL CIRONNEAU)

.... und Claudio Lopez, "Die Laus" ....(c) AP (JARO MUNOZ)

... nicht zusammen mit Lionel Messi, "Der Floh" (manchmal auch der Atom-Floh) ...(c) REUTERS (ALBERT GEA)

... und Pedro Saviola, "Der Hase" beim FC Barcelona gespielt. Das wäre ein echter Hochgenuss für Zoologen gewesen.(c) EPA (Daniel Garcia)

Wenn sich der deutsche Fußballtrainer Jupp Heynckes aufregt, nimmt sein Gesicht die herrlichsten Rottöne an. Einer seiner ehemaligen Spieler verpasste dem damals noch blutjungen Trainer daher den Kosenamen "Osram".(c) EPA (Federico Gambarini)

Er war einer der besten Basketballer der NBA-Geschichte. Wegen seiner Sprungkraft wurde Michael Jordan am Ende nur noch demütig "His Airness" genannt.(c) AP (KIRTHMON DOZIER)

Vinnie Jones punktete dagegen eher durch seine körperliche Robustheit. Für seine teils brutalen Fouls war er schnell nur noch "die Axt".(c) © Reuters Photographer / Reuters

Ein Boxer mit einem Doktortitel? Wie anders könnte man den wohl nennen als "Doktor Eisenfaust". Die Alternativ-Spitznamen für Witali Klitschko "Genie auf Faustis" und "Dottore und Hiebe" (für Schiller-Freunde) konnten sich leider nicht durchsetzen.(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Hans Osterauer)

Das Creamer-Syndrom nur in schwarz. Billard-Ass Jeanette Lee trägt gerne schwarz, daher ist sie die "Schwarze Witwe" - benannt nach der Spinne. Ihr Ehemann erfreut sich bester Gesundheit.(c) REUTERS (© Nicky Loh / Reuters)

Nach den Jahren des "Grinsi-Klinsi" ist der ursprüngliche Spitzname von Jürgen Klinsmann fast in Vergessenheit geraten. Dabei hatte er so lange dafür gearbeitet, für sein Elferschinden von den englischen Fans das Attribut "Diver" (eigentlich "Taucher", in England "Schwalbenkönig") verpasst zu bekommen.(c) GEPA pictures (Witters)

Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr. Von seinem ehemaligen Nationalmannschaftskollegen und Zimmernachbarn Thomas Berthold wurde Rudi Völler wegen der vorzeitig ergrauten Haare und der Frisur der Kosename "Tante Käthe" verliehen.(c) AP (FRANK AUGSTEIN)

Fußball-Legende Franz Beckenbauer hat seinen imperialen Spitznamen "Kaiser" einen Angaben nach aus Wien mitgebracht. Anlässlich eines Freundschaftsspiels seines FC Bayern München stellte er sich für ein Foto neben die Büste von Franz I., von da an erhoben die Medien den Bayern in den Kaiserrang.(c) EPA (MARC MUELLER)

Auch Hans Krankl wurde in seiner Spanien-Zeit von den Fans besonders geadelt. Seither kennt man ihn hauptsächlich als "Goleador". "Bätmän" und "Lonely Boy" hatten da keine Chance mehr.(c) Artinger Guenter

Man mag es heute nicht nicht glauben, aber einst zierte das Haupt von Herbert Prohaska eine kaum zähmbare Lockenpracht, die sogenannten "Schneckerl" standen sei seinem Kosenamen Pate.GEPA pictures/ Hans F. Punz

Sehr austrainiert wirkte Ailton Goncalves da Silva, kurz Ailton, noch nie. Wenn er aber einmal in Fahrt gekommen war, konnte ihn fast niemand mehr halten. Der nunmehrige Viertliga-Kicker war daher schon früh in den deutschen Bundesligastadien als "Kugelblitz" bekannt.(c) APA (MARKUS GMEINER)

Der siebenfache Nascar-Meister Dale Earnhardt verfügte gleich über eine ganze Palette an schönen Spitznamen. Von "Ironhead" über "Man in Black" bis zum wohl bekanntesten "The Intimidator" - "Der Einschüchterer" oder "Angsteinjäger"(c) REUTERS (© Reuters Photographer / Reuters)

Besonders lustig war der Boxkampf des Südafrikaners Francois Botha gegen Timo Hoffmann. Der '"weiße Büffel" (Botha) fällt die "deutsche Eiche"', hieß es danach landauf, landab in den Medien.(c) AP (CHARLES REX ARBOGAST)

Viel sanfter und ruhiger klingt der Spitzname von Andreas Möller. Der deutsche Ex-Kicker war wegen seiner verblüffenden Ähnlichkeit vielerorts als "Heintje" bekannt.(c) EPA (Barriopedro)

Der charismatische Quarterback-Star Joe Namath gab nicht nur bei den New York Jets sondern auch im Nachtleben des "Big Apple" sein Bestes. Wegen seines Glamourfaktors - Namath war unter anderem bekannt für den langen Pelzmantel, den er am Spielfeld trug - war er bald als "Broadway Joe" bekannt.(c) REUTERS (© Lucas Jackson / Reuters)

Zu Beginn seiner Profi-Karriere wurde Ausnahme-Golfer Jack Nicklaus von einem Journalist als "Golden Bear" bezeichnet, weil er so groß, stark und blond war. Der Spitzname blieb Nicklaus in den über 40 Jahren seiner Laufbahn erhalten.(c) AP (DAVE MARTIN)

Die unglaubliche Trefferquote von Ruud van Nistelrooy beeindruckte die Manchester-Fans nachhaltig. Bald war der Niederländer nur noch als "Tormaschine" oder "Van the Man" bekannt.(c) EPA (Tobias Heyer)

Ex-Bodybuilderin Gladys Portugues, zweifache Ehefrau von Action-Star Jean Claude van Damme, wurde während ihrer Sportlerkarriere "Tigerin" genannt. Damit ist sie zufriedener als ihr Gemahl, der "Muscles from Brussels" gar nicht so gern mochte.(c) © Olivier Hoslet/Pool / Reuters

Basketball-Star Allen Iverson war die "Antwort" ("The Answer") auf die vielen Probleme, die sein erster Klub, die Philadelphia 76ers vor seiner Zeit hatten. Der nunmehrige Besiktas-Spieler hört aber auch auf die Kosenamen "A.I." und "Bubba Chuck"(c) REUTERS (© Reuters Photographer / Reuters)

Obwohl sein Haupthaar heute schon etwas grau ist, Bernd Schuster, der in Spanien bei allen drei großen Vereinen (FC Barcelona, Real Madrid und Atletico Madrid) gespielt hat, ist immer noch als "Blonder Engel" bekannt.(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Panoramic)

Fußball-Star Juan Sebastian Veron hörte auf den Spitznamen "La Brujita" - "Kleine Hexe". Zum einen, weil er auf dem Platz zu magischen Dingen fähig war, zum anderen in Gedenken an seinen Vater, der unter dem Künstlernamen "Bruja" - "Hexe" spielte.(c) EPA (CEZARO DE LUCA)

Der indische Cricket-Star Harbhajan Singh verdankt seinen Spitznamen "Turbanator" der Tatsache, dass er ständig einen schwarzen Turban trägt und seiner Kaltblütigkeit.(c) REUTERS (© Reuters Photographer / Reuters)

St. Pauli-Kicker Ralph Gunesch brachte sein Hang zu schnellen Autos dagegen den Kosenamen "Felgen-Ralle" ein.(c) REUTERS (MORRIS MAC MATZEN)

Auch wenn man kriegerische Ausdrücke in Deutschland damals nicht schätzte, Rekordfußballer Gerd Müller war doch immer nur der "Bomber" oder sogar der "Bomber der Nation".(c) AP (Bikas Das)
Kommentar zu Artikel:

Lutscher, Holzkopf, Turbanator: Die besten Spitznamen des Sports

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.