Eishockey-WM: Österreich unterliegt Japan

18.04.2012 | 19:10 |   (DiePresse.com)

Nach einer torlosen Verlängerung musste sich Österreich im dritten Spiel erstmals geschlagen geben. Die Japaner gewannen im Penaltyschießen mit 4:3.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Für Österreichs Eishockey-Nationalmannschaft ist das dritte Spiel bei der Weltmeisterschaft der Division I in Ljubljana schlecht ausgegangen: Völlig überraschend musste sich das Team den Japanern geschlagen geben.

Die ÖEHV-Auswahl musste nach einem 3:3 nach sechzig Minuten erstmals bei diesem Turnier in die Verlängerung, die noch keine Entscheidung brachte. Danach setzten sich die Asiaten im Penaltyschießen mit 4:3 (0:1,2:1,1:1;0:0;1:0) durch. Es ist die erste Niederlage Österreichs. In den entscheidenden Partien um den Aufstieg geht es am Donnerstag (16.30 Uhr) gegen Ungarn bzw. am Samstag (20.00) gegen Gastgeber Slowenien.

Die Japaner spielten jahrelang bei der A-WM - wegen des Fixplatzes für Asien, der 1998 eingeführt und 2004 wieder abgeschafft wurde. Mit der Entscheidung pro Japan unmittelbar vor den Olympischen Spielen 1998 in Nagano wollte man dem japanischen Hockey Entwicklungshilfe leisten und zahlungskräftige Sponsoren aus Japan finden.

Die Hoffnung ist nicht aufgegangen: 36 Spiele absolvierten die Japaner in der Eliteklasse - ohne Sieg und mit nur vier Unentschieden ging es wieder zurück in die B-Gruppe, in der sie seither spielen.

(APA/Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden