Schwimm-EM: Rogan holt mit Kraftakt Bronze

Etwas überraschend gewinnt der Österreicher bei der Langbahn-EM über 200 Meter Lagen doch noch die ersehnte Medaille. Dinko Jukic steht im Finale über 200 Meter Delfin.

Markus Rogan
Schließen
Markus Rogan
(c) GEPA pictures (Gepa Pictures/ Mario Kneisl)

[Debrecen/SB] „Das wird nichts", hatte Markus Rogan nach seinem ersten Vorlauf über 200 Meter Lagen noch über seine Medaillenchancen gemeint. Doch im Semifinale und dann auch im Finale der Langbahn-EM konnte sich der Österreicher gehörig steigern und die Bronzemedaille erringen. Lokalmatador Laszlo Cseh und der Brite James Goddard waren zwar außer Reichweite, in 1:59,39 Minuten ließ Rogan aber den Rest des Finalfeldes hinter sich.
Schlüssel zum Erfolg war eine starke Rückenleistung, die ihn auf Platz drei vorspülte. Diesen Rang verteidigte Rogan bis zum Schluss und prolongierte seine Erfolgsserie: Seit 2001 hat der Wiener in jedem Jahr zumindest eine Medaille geholt.

Jukic zieht ins Finale ein

Mit einem gelungenen Endspurt sicherte sich Dinko Jukic den Einzug ins heutige Finale über 200 m Delfin (ab 16.55, live ORF Sport +). Wie im Vorlauf zog der 23-jährige Österreicher erst auf der letzten Länge das Tempo an und kam von Rang sechs auf Platz zwei vor. 1:57,02 Minuten bedeuteten die drittbeste Halbfinalzeit für Jukic. „Wenn ich im Finale stehe, will ich gewinnen und das Haus rocken", ließ er keinen Zweifel an seiner Zielsetzung für heute.

Die 17-jährige Kärntnerin Lisa Zaiser verpasste den Einzug ins Finale über 200 Meter Lagen um 65 Hundertstelsekunden.

 

("Die Presse", Printausgabe vom 24. Mai 2012)

Kommentar zu Artikel:

Schwimm-EM: Rogan holt mit Kraftakt Bronze

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen