Formel Austria: Spurensuche im Fahrerlager

Seit Christian Klien 2010 war kein F1-Fahrer aus Österreich mehr am Start. Jetzt eröffnet sich René Binder bei Renault eine Testchance, Lucas Auer hofft auf Force India. Es sind Hoffnungsschimmer.

Motorsports FIA Formula One World Championship WM Weltmeisterschaft 2017 Grand Prix of Austria 11
Schließen
Motorsports FIA Formula One World Championship WM Weltmeisterschaft 2017 Grand Prix of Austria 11
imago/HochZwei

Österreich strahlt seit 2014 wieder im Formel-1-Kalender, feiert heute seinen 30. Grand Prix. Was einst 1964 mit einem Flughafenrennen in Zeltweg begonnen hat, ist längst ein Event der Extraklasse mit Entertainment, Konzerten, VIP-Logen und Merchandising. Die Formel 1 ist ein Geschäft, würde aber Dietrich Mateschitz nicht den „Mitgliedsbeitrag“ bezahlen, liefen diese Geschäfte ganz woanders. Doch der „Wald & Wiesen“-GP von Spielberg gilt als einer der beliebtesten unter den Piloten, weil das Areal rundum authentisch ist, der Ring inmitten der Natur liegt – und trotzdem vis-à-vis eines (Militär-)Flughafens ruht, der dieser Tage von Privatjets dicht gesäumt war.

Das ist drin:

  • 5 Minuten
  • 935 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse"-Printausgabe, 8.7.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen