Hamilton: Das Paradies scheint in Gefahr

Die Paradise-Papers rücken Briten in ein schlechtes Licht.

Schließen
(c) APA/AFP/NELSON ALMEIDA

São Paulo. Dass er in den Paradise-Papers auftaucht und sein Flugzeug weltweit in den Schlagzeilen ist, lässt Lewis Hamilton vor dem GP von Brasilien in São Paulo (Sonntag, 17 Uhr, live, in ORF, RTL, Sky) nach außen hin kalt. Nichts könne sein derzeitiges Gefühlshoch beeinträchtigen, sagte der Brite. Ob sich durch die Enthüllungen etwas an seinem moralischen Anrecht auf den Ritterschlag geändert hat, wird derzeit aufgeregt diskutiert.

Aus dem Besitz seines Privatjets, um dessen Kauf es nun geht, hat Hamilton nie ein Geheimnis gemacht. Nach der Veröffentlichung der Paradise-Papers gehen manche Zeitungen aber davon aus, dass Hamilton um den Ritterschlag bangen muss. Medienberichten zufolge soll die Parlamentsabgeordnete Margaret Hodge sich gegen die Auszeichnung durch die Queen ausgesprochen haben. Pikanterweise taucht auch die Königin in den Paradise-Papers auf . . .

("Die Presse", Print-Ausgabe, 11.11.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Hamilton: Das Paradies scheint in Gefahr

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.