Australian Open: Djoković träumt vom Hattrick

Djoković peilt dritten Melbourne-Sieg in Serie an. Lösbare Start-Aufgaben für Melzer und Paszek.

Novak Djoković
Schließen
Novak Djoković
Novak Djoković – AP

Melbourne/Ag. Finale der Australian Open 2012: Nach 5:53 Stunden hatte sich Novak Djoković im bislang längsten Grand-Slam-Endspiel gegen Rafael Nadal mit 7:5 im fünften Satz durchgesetzt. Ein Jahr später ist der topgesetzte Serbe neuerlich erster Sieganwärter, der langzeitverletzte Nadal muss zuschauen. Neben dem Serben gelten auch Andy Murray und Roger Federer als Favoriten.

Federer, 31, sieht dem Auftakt gegen Benoit Paire (FRA) gelassen entgegen. „Ich weiß, dass ich das Turnier gewinnen kann“, sagt der 17-fache Major-Sieger. Allerdings hat er seit der Niederlage beim ATP-World-Tour-Finale in London gegen Djoković vor zwei Monaten kein ernsthaftes Match mehr bestritten. Spätestens im Halbfinale könnte es zum Showdown mit US-Open-Champion Murray kommen.

Jürgen Melzer und Tamira Paszek haben in der ersten Runde lösbare Aufgaben. Melzer trifft am Montag auf den Kasachen Mikhail Kukushkin. In Runde drei könnte Tomas Berdych (CZE/5) warten. Paszek spielt gegen Stefanie Vögele (SUI).

Bei den Damen wird der Sieg wohl über Serena Williams führen. Sie gewann 2012 Olympia-Gold sowie die Titel in Wimbledon und New York. Ihre schärfste Herausforderin ist die Titelverteidigerin und Nummer eins der Welt, Viktoria Asarenka.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.01.2013)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.