Ausbau von Roland Garros nun endgültig legal gesichert

Die letzten Proteste wurden gerichtlich abgewiesen. Die schrittweise Renovierung soll bis 2020 abgeschlossen werden.

Archivbild der Anlage
Schließen
Archivbild der Anlage
Archivbild der Anlage – APA/AFP/THOMAS SAMSON

Die Veranstalter des zweiten Tennis-Grand-Slam-Turniers in Roland Garros haben am Freitag erfreut bekannt gegeben, dass für den Umbau bzw. die Renovierung nun auch von legaler Seite alle Steine aus dem Weg geräumt worden sind. Bis 2020 soll die dringend benötigte Neuerung, die auch den Zuschauermassen mehr Platz bieten soll, abgeschlossen sein.

Die letzten Proteste von Anrainern sind nach einer Gerichtsentscheidung vom Donnerstag nun ausgeräumt. Der Französische Tennisverband (FFT) zeigt sich erleichtert, dass die Zukunft des Schauplatzes im Westen der Stadt nun gesichert ist.

Ab 2018 wird es u.a. neue Courts 7 und 9 sowie einen neuen großen Show-Court geben. U.a. wird das lange gewünschte Dach über den Court Philippe Chatrier, den Center Court, bis 2020 fertig sein.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Ausbau von Roland Garros nun endgültig legal gesichert

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.