Dominic Thiem siegt weiter

Österreichs Nummer eins gewinnt im mexikanischen Acapulco das Erstrunden-Spiel gegen den Franzosen Gilles Simon.

Dominic Thiem bei seinem Turniers vor wenigen Tagen in Rio de Janeiro.ieg
Schließen
Dominic Thiem bei seinem Turniers vor wenigen Tagen in Rio de Janeiro.ieg
Dominic Thiem bei seinem Turniers vor wenigen Tagen in Rio de Janeiro.ieg – (c) AFP

Dominic Thiem hat seinen aktuellen Siegeszug mit einem Erstrundenerfolg beim Hartplatz-Turnier in Acapulco fortgesetzt. Zwei Tage nach seinem Turniersieg auf Sand in Rio de Janeiro kämpfte der in Mexiko als Nummer vier gesetzte Titelverteidiger aus Österreich am Dienstag (Ortszeit) den Franzosen Gilles Simon mit 7:6 (7), 6:3 nieder. Nächster Gegner ist mit Adrian Mannarino erneut ein Franzose.

Gegen Simon hatte sich Thiem erst vor kurzem in Rotterdam durch gesetzt. In Mexiko musste der 23-jährige Niederösterreicher im umkämpften ersten Satz zunächst sogar mehrere Satzbälle abwehren, ehe er den ersten Durchgang in der Tasche hatte. Dafür war er dann im zweiten Durchgang gegen den 32-jährigen Routinier aus Nizza souverän und gewann gegen den aktuellen Weltranglisten-25. im siebenten Duell zum fünften Mal. Auch im Achtelfinale gegen Mannarino ist Thiem Favorit, er hat alle bisher drei Begegnungen gewonnen.

Souverän starteten auch die Asse dieses Events ins Turnier. Der mittels Wildcard spielende und als Nummer eins gesetzte Novak Djokovic (SRB) setzte sich gegen den Slowaken Martin Klizan mit 6:3,7:6 durch, der als Nummer zwei eingestufte Spanier Rafael Nadal ließ dem Deutschen Mischa Zverev beim 6:4,6:3 keine Chance. Djokovic trifft in Runde zwei auf den Argentinier Juan Martin Del Potro, der bei seinem 6:4, 3:6, 7:6-Erstrundensieg gegen den US-Qualifikanten Frances Tiafoe viel Mühe hatte.

Ein möglicher Viertelfinalgegner Thiems ist David Goffin (BEL-5) nach einem 6:1, 6:2-Blitzsieg über Stephane Robert (FRA). Goffin traf danach auf Sam Querrey (USA).

 

(APA)

Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Dominic Thiem siegt weiter

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.