Oliver Marach erstmals in Wimbledon im Doppel-Finale

Die als Nummer 16 gesetzte Paarung Marach/Pavic setzte sich im Halbfinale gegen die Kroaten Nikola Mektic/Franko Skugor durch.

Archivbild: Oliver Marach und Mate Pavic
Schließen
Archivbild: Oliver Marach und Mate Pavic
Archivbild: Oliver Marach und Mate Pavic – GEPA pictures

Oliver Marach hat es in Wimbledon in seinem 38. Grand-Slam-Doppel-Bewerb erstmals in ein Endspiel geschafft. Drei Tage vor seinem 37. Geburtstag schaffte der in Panama lebende Steirer, der auf der ATP-Tour schon 15 Titel gewonnen hat, an der Seite des Kroaten Mate Pavic seinen bisher größten Erfolg.

In einem Fünf-Satz-Marathon siegte das als Nummer 16 gesetzte Duo am Donnerstag gegen die kroatische Paarung Nikola Mektic/Franko Skugor. Nach 4:34 Stunden gewannen Marach/Pavic mit 4:6, 7:5, 7:6(4), 3:6, 17:15. Im Endspiel am Samstag geht es nun gegen das polnisch-brasilianische Gespann Lukasz Kubot/Marcelo Melo (4). Mit seinem Ex-Partner Kubot hat Marach einige Jahre erfolgreich agiert.

Fünf Turniersiege holte Marach mit Kubot. An der Seite des Polen stürmte er 2009 auch bis ins Halbfinale der Australian Open. Diesen Erfolg übertraf der Steirer nun acht Jahre später in London. Dabei hatte sich Marach, dem im vergangenen März Doppel-Partner Fabrice Martin (FRA) abhandengekommen war, mit Pavic erst Anfang Juni zusammengesetzt und über die Zukunft gesprochen.

Bis Stuttgart war es für das Duo nicht nach Wunsch gelaufen, doch dann erreichten die beiden die Endspiele der Rasenturniere in Stuttgart und Antalya. In Letzterem musste Marach allerdings aufgeben, weil ihn eine Handgelenksverletzung zu sehr schmerzte. Für Wimbledon war der Routinier erst dank diverser Behandlungen, die er auch noch während des Turniers fortsetzen musste, fit.

Am Donnerstag bewies er jedoch Ausdauer. Im entscheidenden fünften Satz gelang Mektic/Skugor zunächst ein Break, Marach/Pavic antworteten jedoch erfolgreich mit einem Rebreak. Danach brachten die Kontrahenten ihre Aufschlagspiele bis ins 32. Game dieses Satzes durch. Nach über viereinhalb Stunden nutzten Marach/Pavic den ersten Matchball.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Oliver Marach erstmals in Wimbledon im Doppel-Finale

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.