Die Rackets der Champions

Bespannen mit Naturdarm oder doch Polyester? Oder gleich beides? Und welche Härte? Die Bespannungs-Vorlieben der Profis anhand der Beispiele Federer, Nadal und Thiem.

Schließen
APA/AFP/DON EMMERT

Neun Schläger hat Roger Federer sorgsam in seiner Tasche verstaut, wenn er am Mittwoch in New York den Platz betritt und gegen Juan Martin Del Potro um den Einzug ins Halbfinale der US Open kämpft. Mindestens 340 Gramm wiegt ein solches Wilson-Arbeitsgerät, es ist zusätzlich mit Gewichten auf Federers Vorlieben ausbalanciert. 2014 hat Federer seine Schlagfläche auf 626 cm2 vergrößert, einer der Gründe für die heuer so stabile Rückhand. Der Hobbyspieler aber hätte keine rechte Freude mit diesem Arbeitsgerät, er wäre schon vom Gewicht überfordert. Jene Bespannung, mit der Federer 19 Grand-Slam-Titel gewonnen hat, kann er sich allerdings ohne weiteres zulegen, billig ist sie jedoch nicht.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 486 Wörter
  • 2 Bilder

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen