Haider-Maurer schafft Qualifikation für French Open

25.05.2012 | 15:02 |   (DiePresse.com)

Andreas Haider-Maurer ist damit nach Jürgen Melzer der zweite Österreicher im Herren-Bewerb. Die Auslosung der Qualifikanten steht noch aus, Haider-Maurer könnte auch auf Landsmann Melzer treffen.

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

Andreas Haider-Maurer hat sich in souveräner Manier für den Hauptbewerb der am Sonntag beginnenden French Open in Paris qualifiziert. Österreichs aktuell zweitbester Spieler (ATP-154.) nützte seine gute Qualifikationsauslosung und meisterte alle drei Hürden ohne Satzverlust. Zuletzt bezwang er den Portugiesen Pedro Sousa am Freitag mit 6:4,6:3. Der 25-jährige Niederösterreicher könnte es nun im Hauptbewerb sogar mit Jürgen Melzer zu tun bekommen.

Haider-Maurer hat im Vorjahr in Roland Garros seine Premiere im Hauptbewerb gefeiert, war damals aber ohne Qualifikation im Hauptbewerb gestanden. Mit einem Viersatz-Sieg über Ryan Sweeting (USA) feierte er vor Jahresfrist überhaupt seinen ersten Sieg bei einem Major.

Mit dem Argentinier Agustin Velotti, dem Franzosen Maxime Teixeira und Sousa hatte der frühere Weltranglisten-70. bisher noch keine allzu bekannten Prüfsteine, ob es nun gar zum Österreicher-Duell kommt sollte sich noch im Laufe des Freitags entscheiden. "Da Jürgen Melzer in der ersten Runde ja gegen einen Qualifikanten spielt, wäre es der absolute Wahnsinn, wenn er zufälligerweise ausgerechnet auf Andi treffen würde", sagte Haider-Maurers Manager, Bernd Haberleitner, unmittelbar nach der Qualifikation seines Schützlings.

Mit Melzer und Haider-Maurer sowie Tamira Paszek und Patricia Mayr-Achleitner sind somit insgesamt vier Österreicher im Hauptbewerb im Einsatz.

(APA)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Meinung

  • "Derbi madrileño"
    Markku Datler

    21.05.2016 Spanien dominiert den Europacup, nach Sevillas Hattrick folgt im Endspiel der Champions League das "Derbi madrileño". Zinédine Zidane könnte ein neues Kapitel schreiben in der hohen Kunst, ein Finale zu gewinnen.
    Ein falsches Spiel mit schlechtem Service
    Markku Datler

    17.05.2016 Österreichs Fußball ist ein Kasperltheater: Klubs wollen nicht aufsteigen und Absteiger stellen den Profibetrieb ein.
    Die Three Lions und ihr Trainerproblem
    Markku Datler

    14.05.2016 Engländer lieben Fußball, lechzen nach Siegen, nur ihre Three Lions enttäuschen bei Turnieren, denn sie haben ein Trainerproblem. Liverpool hingegen lebt Erfolg mit einem flippigen Manager wie Jürgen Klopp gerade vor.

Sportkolumnen auf DiePresse.com »

AnmeldenAnmelden