Colin Kaepernick für „GQ“-Magazin „Bürger des Jahres"

Der derzeit vertraglose Footballer Colin Kaepernick war 2016 der erste NFL-Profi, der während des Abspielens der US-Hymne auf die Knie ging. Er protestierte damit gegen Polizeigewalt und die Diskriminierung von Minderheiten in den USA.

December 24 2016 Los Angeles California U S San Francisco 49ers quarterback Colin Kaepernick
Schließen
December 24 2016 Los Angeles California U S San Francisco 49ers quarterback Colin Kaepernick
imago/ZUMA Press

Der derzeit vertraglose American-Football-Profi Colin Kaepernick (30) ist vom Lifestyle-Magazin „GQ“ als „Bürger des Jahres“ ausgezeichnet worden. Der frühere Quarterback der San Francisco 49ers war vergangenes Jahr der erste NFL-Profi, der während des Abspielens der US-Nationalhymne auf die Knie ging. Er protestierte damit gegen Polizeigewalt und die Diskriminierung von Minderheiten in den USA.

Die Protestbewegung verbreitete sich in diesem Jahr auch auf andere amerikanische Profiligen, nachdem US-Präsident Donald Trump in einer Ansprache erklärt hatte, dass Spieler, die sich weigern, während der Nationalhymne zu stehen, entlassen werden sollten.

 

Neben Kaepernick zählt auch Basketball-Superstar Kevin Durant für „GQ“ zu den „neuen amerikanischen Helden“. Der 29-Jährige, der seit dem Vorjahr für die Golden State Warriors spielt und als wertvollster Spieler („MVP“) der diesjährigen NBA-Finalserie ausgezeichnet worden war, erhielt vom Magazin die Auszeichnung „Champion des Jahres“.

 

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Colin Kaepernick für „GQ“-Magazin „Bürger des Jahres"

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.