St. Anton: Fenninger nur von Maze geschlagen

Die Slowenin Tina Maze gewinnt den St. Anton-Super-G und hat damit als insgesamt sechste Läuferin in allen Bewerben gewonnen.

Tina Maze jubelt
Schließen
Tina Maze jubelt
REUTERS

St. Anton Anna Fenninger hat am Sonntag nur hauchdünn ihren ersten Weltcup-Super-G-Sieg verpasst. Österreichs aktuell beste Skifahrerin musste sich in St. Anton nur um 4/100 Sekunden Tina Maze geschlagen geben. Die Slowenin hat damit als sechste Läuferin in der Weltcup-Geschichte in allen fünf Disziplinen Siege gefeiert. Für die 29-Jährige war es bereits der sechste Saisonsieg, sie baute ihre deutliche Führung im Gesamtweltcup weiter aus.

Dritte wurde die Schweizerin Fabienne Suter (+0,99) unmittelbar vor der US-Amerikanerin Lindsey Vonn (1,00) sowie der Deutschen Maria Höfl-Riesch (1,09). Andrea Fischbacher fuhr auf Platz zehn (1,52), Elisabeth Görgl belegte den 14. Rang (1,94).

Zuvor hatten nur Petra Kronberger (AUT), Pernilla Wiberg (SWE), Janica Kostelic (CRO), Anja Pärson (SWE) und Lindsey Vonn (USA) in Abfahrt, RTL, Slalom, Super-G und der Kombination gewonnen.

 

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

St. Anton: Fenninger nur von Maze geschlagen

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen