Carlo Janka will Schweizer Skifans versöhnen

18.01.2013 | 18:33 |   (Die Presse)

Der Lauberhorn-Klassiker als Abfahrtsdinosaurier. Klaus Kröll zählt wieder zu den Favoriten.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Wengen. Für die Abfahrer liegen die wichtigsten Trophäen des alpinen Skiwinters bereit. Die Wochen der Wahrheit starten mit dem 4,415-Kilometer-Marathon auf dem Lauberhorn. Eine Woche später im Jänner geht es auf der Streif um den Kitzbühel-Sieg, am 9. Februar dann in Schladming um WM-Gold.

Der am Knie verletzte Schweizer Titelverteidiger Beat Feuz ist in Wengen nur als Zuschauer dabei. Die Hoffnungen der in diesem Winter schwer gebeutelten Hausherren ruhen nun auf Patrick Küng, Marc Gisin und Carlo Janka. Trotz der bisher mageren Ergebnisse der Schweizer werden mehr als 30.000 Zuschauer auf dem Lauberhorn erwartet.

Der Steirer Klaus Kröll hat 2011 auf dem Lauberhorn gewonnen und zählt auch zwei Jahre später zu den heißesten Favoriten. „Wengen, das ist ein echter Dinosaurier mit einzigartigen Streckenpassagen. Fast wie bei einer alten Geländeabfahrt. Die würden auf einer neuen Abfahrt heutzutage niemals genehmigt werden“, sagt Kröll. Der 32-Jährige meint damit etwa den spektakulären Sprung über den Hundschopf oder die einzigartige Brüggli-S-Kurve.

Bis zu 160 km/h könnten im Haneggschuss gemessen werden, denn die „Radarbox“ wurde diesmal weiter unten als in den vergangenen Jahren postiert. Im Training wurde der aktuelle Rekord des Südtirolers Stefan Thanei (156,96 km/h, 2005) bereits mehrfach überboten. Halter der neuen Bestmarke ist seit Freitag Carlo Janka mit 158,8 km/h. Er wurde in der Super-Kombi Dritter, der erste Podestplatz für die Schweizer in diesem Winter. Der Sieg ging an den Franzosen Pinturault.

Super-Kombi Wengen: 1. Pinturault (FRA) 2:41,62 2.Kostelic (CRO) +01,15 3.Janka (SUI) +01,49 4.Raich (AUT) +01,51 5. Innerhofer (ITA) +01,72 6.Paris (ITA) +01,93 12. Reichelt +02,49 20. Mayer +02,92 21. Puchner +03,05 22. Baumann +03,44 28. Scheiber (alle AUT) +04,46. – Gesamt-Weltcup: 1.Hirscher (AUT) 855 2. Svindal (NOR) 747.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 19.01.2013)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

Ski alpin: Weltcupstand und Termine

Skisprung-Weltcup

AnmeldenAnmelden