Skispringen: ÖSV-Debakel in Sapporo

19.01.2013 | 10:53 |   (DiePresse.com)

Der Norweger Anders Bardal machte in Sapporo 50 Punkte auf den fehlenden Österreicher Schlierenzauer gut. Bester ÖSV-Springer wurde Loitzl mit Platz 18.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Der Norweger Anders Bardal hat am Samstag in Sapporo 50 Punkte auf den fehlenden Weltcup-Spitzenreiter Gregor Schlierenzauer gutgemacht. Der Pokal-Titelverteidiger belegte auf der WM-Schanze von 2007 Rang vier und hat vor dem zweiten Bewerb am Sonntag noch 135 Zähler Rückstand auf den Tournee-Sieger.

Mehr zum Thema:

Schlierenzauers drei teilnehmenden ÖSV-Teamkollegen gelang beim ersten Weltcupsieg des Tschechen Jan Matura kein Spitzenplatz. Wolfgang Loitzl wurde 18., Michael Hayböck 20. und Andreas Kofler kam nicht über Platz 35 hinaus.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

Ski alpin: Weltcupstand und Termine

Skisprung-Weltcup

AnmeldenAnmelden