Eishockey: Capitals verloren gegen Black Wings nach Verlängerung

21.02.2012 | 22:47 |   (DiePresse.com)

Die Linz glichen mit einem 3:2-Sieg nach Verlängerung in der Serie auf 1:1 aus. Die Wiener gingen zweimal in Führung und standen am Ende mit leeren Händen da. KAC besiegte Salzburg.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Die Vienna Capitals haben im Viertelfinale der Eishockey-Liga (EBEL) eine weitere Überraschung gegen die Black Wings Linz verpasst. Im zweiten Spiel der "best of seven"-Serie verloren die Wiener vor 6.400 Zuschauern im Eissportzentrum Kagran mit 2:3 (1:1,0:0,1:1/0:1) nach Verlängerung. Zwei Fortier-Treffer reichten für die Caps nicht für den zweiten Sieg in der Serie. Grabher-Meier traf nach 3:46 Minuten in der Verlängerung, die Black Wings glichen in der Serie damit auf 1:1 aus. Das dritte Spiel findet am Donnerstag in der Keine-Sorgen-Arena in Linz statt.

In einem von beiden Mannschaften sehr intensiv und körperbetont geführten Spiel brachte Fortier die Hausherren bereits in der vierten Spielminute in Führung. Hisey gelang allerdings nur sieben Minuten später im Powerplay der Ausgleich für die Gäste. Danach verabsäumten es die Wiener, als man insgesamt sechs Minuten lang in numerischer Überzahl agierte, erneut in Führung zu gehen.

Auch als Fortier mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend die Heimischen wieder in Front brachte (45.), glichen die Linzer sechs Minuten vor dem Ende durch Baumgartner wiederum aus. Der Stürmer traf damit auch im sechsten Saisonspiel gegen die Caps. In der Verlängerung waren die zuvor zweimal im Rückstand gelegenen Gäste die glücklicheren. Die Caps vergaben zunächst sogar noch ein Überzahlspiel, ehe Grabher-Meier die Oberösterreicher jubeln ließ.

Der KAC stellte durch einen 5:4-Heimsieg nach Verlängerung gegen Salzburg in der Serie ebenfalls auf 1:2. Es war die achte Auswärtsniederlage des Meisters en suite. Ljubljana sorgte mit einem 2:1-Heimerfolg gegen Fehvervar für wieder ausgeglichene Verhältnisse. Einzig Zagreb darf schon etwas in Richtung Semifinale schielen. Die Kroaten gewannen mit 5:2 auch auswärts gegen Znojmo, können sich am Donnerstag daheim schon einem "Matchball" auf den Aufstieg sichern. Auch Salzburg, Linz und Fehervar haben am Donnerstag in den dritten Spielen der Serie Heimrecht (jeweils 19.15 Uhr).

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

Ski alpin: Weltcupstand und Termine

Skisprung-Weltcup

AnmeldenAnmelden