Kanadas ungeplante Heimreise nach 3:4 gegen Slowakei

Der Olympiasieger ist bereits im Viertelfinale der Weltmeisterschaft gescheitert. Topfavorit Russland kam ohne Probleme in die Vorschlussrunde.

Die Slowaken jubeln über den Austieg in das Halbfinale
Schließen
Die Slowaken jubeln über den Austieg in das Halbfinale
(c) GEPA pictures (Gepa Pictures/ Eq Images)

Olympiasieger Kanada ist bei der Eishockey-Weltmeisterschaft erneut bereits im Viertelfinale gescheitert. Der 24-fache Weltmeister unterlag der Slowakei am Donnerstag in Helsinki 3:4 (1:2,2:0,0:2) nachdem er sechseinhalb Minuten vor dem Ende noch 3:2 geführt hatte. Tore von Bartovic (54.) und Handzus (58./PP) besiegelten aber noch das Ausscheiden des Mitfavoriten, der schon 2010 und 2011 in der Runde der letzten acht verloren hatte. Ex-Weltmeister Slowakei trifft im Halbfinale am Samstag entweder auf Co-Gastgeber Schweden oder Tschechien.

Topfavorit Russland ist als zweites Team in das Halbfinale eingezogen. Der Rekordweltmeister besiegte Außenseiter Norwegen in Stockholm nach einem starken Schlussdrittel 5:2 (2:1,0:1,3:0) und trifft am Samstag auf Finnland, die mit einem Treffer von Joensuu Sekunden vor der Schlusssirene die USA aus dem Bewerb warfen.

 

(APA)

Mehr zum Thema:

Kommentar zu Artikel:

Kanadas ungeplante Heimreise nach 3:4 gegen Slowakei

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen