Medaillenhamster: Die erfolgreichsten WM-Teilnehmer

Platz 10 - Ingemar Stenmark

Der Schwede hat mit 86 Weltcupsiegen wohl einen Rekord für die Ewigkeit aufgestellt, bei Weltmeisterschaften reicht es mit fünf Goldenen, einer Silbernen und einmal Bronze gerade für die besten Zehn.(c) EPA (Hans T. Dahlskog)

Platz 9 - Gustav Thöni

Der Südtiroler holte wie Stenmark fünfmal Gold, dazu aber gleich zweimal Silber. In Sapporo 1972 und St. Moritz 1974 wurde er jeweils Doppelweltmeister und nahm noch je eine Silbermedaille mit.(c) GEPA pictures (GEPA/ Doris Hoefler)

Platz 8 - Annemarie Moser-Pröll

Österreichs Sportlerin des Jahrhunderts wurde fünfmal zur Weltmeisterin gekrönt. Zudem gewann die Salzburgerin je zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen.(c) APA (BARBARA GINDL)

Platz 7 - Kjetil Andre Aamodt

Der Norweger, der als einziger Rennläufer vier Olympia-Goldmedaillen gewinnen konnte, holte bei Weltmeisterschaften unglaubliche zwölf Medaillen: fünf in Gold, vier in Silber und drei in Bronze.(c) GEPA pictures/ Hans F. Punz

Platz 6 - Jean-Claude Killy

Gerade einmal zwei Weltmeisterschaften benötigte der Franzose, um Platz sechs der erfolgreichsten WM-Teilnehmer einzunehmen. In Portillo 1966 und Grenoble 1968 eroberte Killy gleich sechs Goldmedaillen.(c) AP (Sergey Ponomarev)

Platz 5 - Erika Hess

Die Schweizerin (rechts) holte in den Achtzigern ebensoviel Gold wie Killy (sechs), dazu kommt noch eine Bronzene. Hess sorgte 1982 in Schladming mit dreimal WM-Gold für Aufsehen.(c) EPA (Martial Trezzini)

Platz 4 - Anton ''Toni'' Sailer

In Cortina d'Ampezzo 1956 und Bad Gastein 1958 gewann Österreichs erfolgreichster Skiathlet achtmal Edelmetall: Siebenmal Gold und einmal Silber. In Cortina schaffte Sailer das Kunststück, in allen vier abgehaltenen Bewerben Weltmeister zu werden.(c) APA (MUSEUMSVEREIN BAD GASTEIN)

Platz 3 - Anja Pärson

Die Schwedin hält bei sieben Gold-, zwei Silber- und vier Bronzemedaillen. Die Schwedin brillierte vor allem bei ihrer Heim-WM in Aare, wo sie dreimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze holte. Pärson gewann als einzige Weltmeistertitel in allen fünf Disziplinen.(c) GEPA pictures/ Andreas Troester

Platz 2 - Marielle Goitschel

Die Französin war eine der erfolgreichsten Ski-Damen der 60er. Elf WM-Medaillen untermauern diesen Ruf: Sieben aus Gold und vier aus Silber. Der WM-Titel in der Abfahrt 1966 wurde ihr allerdings erst 1968 zuerkannt, nachdem sich herausgestellt hatte, dass die österreichische "Siegerin" Erika Schinegger eigentlich ein Mann ist. Goitschels Neffe Phillippe (Bild) hält mit 250,7 km/h den Ski-Geschwindigkeits-Weltrekord.(c) AP (ARMANDO TROVATI)

Platz 1 - Christl Cranz

Die 2004 verstorbene Deutsche (hier rechts, mit Vreni Schneider) gewann in den 1930er Jahren gleich zwölfmal Gold und dreimal Silber.(c) EPA (GUISEPPE FARINACCI/mori)
Kommentar zu Artikel:

Medaillenhamster: Die erfolgreichsten WM-Teilnehmer

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.