Massiver Cyber-Angriff auf US-Banken

10.01.2013 | 06:47 |   (DiePresse.com)

Die Webseiten der 20 größten US-Banken wurden attackiert. Der Iran wurde rasch als Urheber ausgemacht, die Zweifel daran sind aber groß.

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

US-Banken sind zum Ziel groß angelegter Cyber-Angriffe geworden, hinter denen der Iran vermutet wird. "In der US-Regierung besteht kein Zweifel daran, dass der Iran hinter diesen Angriffen steckt", sagte der Experte James Lewis vom Center for Strategic and International Studies der "New York Times" vom Mittwoch. Dem Bericht zufolge werden bei den Angriffen die Webseiten von Banken durch eine Masse an Informationsanfragen lahmgelegt. Solche Angriffe werden auch "Distributed Denial of Service" (DDoS) genannt. Laut Experten wurden nicht wie sonst üblich einzelne gekaperte und ferngesteuerte PC für die Angriffe genutzt, sondern ganze Rechenzentren, wie sie etwa für "Cloud Computing" zum Einsatz kommen. Für die Angriffe wurden Rechenzentren in verschiedensten Ländern mit dem Virus "Itsoknoproblembro" infiziert.

Denial-of-Service-Attacke
Als DoS bezeichnet man Angriffe, die dazu dienen sollen, ein Ziel durch Überlastung lahmzulegen. Oft werden solche Angriffe verteilt über Botnetze ausgeführt. Das Ziel wird mit unzähligen Anfragen von den angreifenden Rechnern pausenlos bombardiert, bis es in die Knie geht.

Am Mittwoch waren die 20 größten US-Banken von einer solchen Angriffswelle betroffen. Eine Gruppe namens Izz ad-Din al-Qassam Cyber Fighters bekannte sich dazu. Nach Angaben des auf Computersicherheit spezialisierten Unternehmens Radware gab es die ersten derartigen Angriffe im September des vergangenen Jahres. "Wir sehen gerade einen dauerhaften Angriff auf einen Industriesektor, wie wir es nie zuvor erlebt haben", sagte Radware-Vizechef Carl Herberger.

Stuxnet legte Irans Atomanlage lahm

Der Iran wurde nach eigenen Angaben seinerseits bereits Opfer von Cyber-Angriffen. Im April 2012 hatte das Ölministerium in Teheran von einer Internet-Attacke auf die iranischen Ölanlagen gesprochen. Im Jahr 2010 hatte der Computerwurm Stuxnet einen Teil der Zentrifugen zur Urananreicherung in der Atomanlage Natans lahmgelegt.

Teheran machte die USA und Israel verantwortlich. Die beiden Länder sind die größten Kritiker des iranischen Atomprogramms, hinter dem sie das Streben nach einer Bombe vermuten. Die internationale Gemeinschaft hat wegen des Atomprogramms Sanktionen gegen den Iran verhängt. Der aktuellen Attacken werden von einigen Beobachtern als eine Art Racheakt interpretiert. Für diese Theorie spreche nicht nur die technische Raffinesse, sondern auch, dass die Angreifer offensichtlich nicht auf Geld aus waren. Mit den Attacken wurden die Webseiten zwar lahmgelegt, es wurde jedoch kein einziges Bankkonto geknackt. 

"Iranische Cyberkrieger sind glamouröser"

An der Iran-Theorie gibt es aber auch Zweifel, wie "Spiegel Online" berichtet. So schreibt die "New York Times" auch, dass Regierungsvertreter bislang jeden Beweis für die iranische Verwicklung schuldig geblieben sind. Die iranische Regierung hat jegliche Verwicklung in die Angriffe zurückgewiesen. 

Beim Technik-Portal "The Verge" zeigt man sich ebenfalls skeptisch. Weder sei bekannt, wer innerhalb der Regierung den Iran als Täter identifiziert habe noch auf welchen Beweisen die These beruhe. Eine Attacke mit staatlichen Hintergrund erscheine angesichts des massiven Ausmaßes zwar wahrscheinlich, doch allzu ausgeklügelt sei diese auch wieder nicht. Es sei aber eben populärer sich über iranische Cyberkrieger Sorgen zu machen als eine Gruppe unzufriedener Zivilisten.

(APA/AFP/Red. )

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
49 Kommentare
 
12
brainbug
11.01.2013 06:59
0

Die Banken als Industrie...

...zu bezeichnen ist auch nicht schlecht? Was produzieren die außer Probleme?

Bombur
10.01.2013 12:32
8

Naja wenn man aus Afghanistan abzieht braucht...

man halt ein neues Ziel! Da kommt der Iran ganz recht.

Antworten chipotle
10.01.2013 13:18
2

Re: Naja wenn man aus Afghanistan abzieht braucht...

wow, du kennst aber die zusammenhaenge....

Antworten Antworten Bombur
10.01.2013 13:44
5

Re: Re: Naja wenn man aus Afghanistan abzieht braucht...

Vielen Dank! Selten hört man positives in den Presse Kommentaren.
Gern geschehen!

Khaine
10.01.2013 11:51
2

Und jetzt...

...die Gunbarrell-Szene..James Bond übernehmen Sie!!!

blau pause
10.01.2013 11:27
10

ablenkungsmanöver

die banken haben sich bei ihren kunden im eigenen land derart unbeliebt gemacht, daß ein ablenkungsmanöver durchaus realistisch erscheint.
das funktioniert in der politik auch meist recht gut. ein fingerzeig auf die bösen da draußen und alle sind wieder bei der stange.
friede freude eierkuchen.

ServusMiteinend
10.01.2013 11:20
20

Diese Armen US-Banken tun mir richtig leid ...

... und die arme US-Regierung sucht scon verzweifelt nach einem Kriegsgrund im Iran, nach dem die arme US-Drohne abgefangen wurde.

Rocco Siffredi
10.01.2013 10:58
6

Der Iran war's ganz bestimmt nicht. Die leben nämlich noch in der Steinzeit.

Höchstwahrscheinlich nordkoreanischer oder chinesischer Bauart.

Antworten Markus Trullus
10.01.2013 12:43
3

Re: Der Iran war's ganz bestimmt nicht. Die leben nämlich noch in der Steinzeit.

Ehhhm.... Überraschung?! Vielleicht war's der C.A, der hier wieder mal ein Spielchen startet und das anderen in die Schuhe schiebt; oder die N.A????? Oder den Banken geht's so elend, dass sie mal wieder einen externen Schuldigen "zusammenbasteln"? Hast noch nie gegeben? Na gehhhhh......

makaberich
10.01.2013 10:39
13

Der Iran wurde rasch als Urheber ausgemacht, die Zweifel daran sind aber groß.

Was jetzt?
Wenn die Zweifel groß sind, kann der Iran nicht als Urheber ausgemacht sein.
Wenn er als Urheber ausgemacht ist, kann der Zweifel nicht groß sein.
Wenn, dann ist er als "möglicher" Urheber ausgemacht.
Gibt es keine Deutschkurse im Studium der Publizistik?

Antworten Imperator
10.01.2013 11:30
5

Re: Der Iran wurde rasch als Urheber ausgemacht, die Zweifel daran sind aber groß.

Das studieren nur jene, die in der Billa nicht genommen wurden.

Antworten Antworten mecreant
10.01.2013 13:33
2

Re: Re: Der Iran wurde rasch als Urheber ausgemacht, die Zweifel daran sind aber groß.

na sind´S froh, dass in der Billa einen Arbeitsplatz haben....

Antworten Antworten rafuse
10.01.2013 12:08
7

Re: Re: Der Iran wurde rasch als Urheber ausgemacht, die Zweifel daran sind aber groß.

'Die' Billa klingt - verzeihen Sie - bescheuert.

Antworten Antworten Antworten Imperator
12.01.2013 16:49
0

Re: Re: Re: Der Iran wurde rasch als Urheber ausgemacht, die Zweifel daran sind aber groß.

Bescheuert ist nur, wer nicht weiß, dass es in Österreich - je nach Herkunft- durchaus regionale Unterschiede in der Benennung des Genus gibt.

kraxn
10.01.2013 10:38
8

Cyber War

Das ist halt so in einem Krieg.

Wenn die USA angreift, wundern sie sich wenn sie einen Gegenangriff bekommen....

Vielleicht wollen sie ja vorher gefragt werden.

Bisserl komisch sind die Amis aber schon

Antworten der-schlingel
10.01.2013 11:20
8

Re: Cyber War

Ja. Die formulieren ja auch, dass ein Cyber-Angriff genauso bewertet wird wie ein herkömmlicher Angriff.

Umso interessanter ist in diesem Licht deren Cyber-War-Aktivitäten zu betrachten..

Antworten makaberich
10.01.2013 10:40
11

Die ...

... verstehen sich als Weltenherrscher, für die eigene Gesetze gelten (siehe Den Haag).
Im Grunde eine Weltdiktatur, die vorgibt, eine Demokratie zu sein.

Antworten Antworten bratzki
10.01.2013 16:59
1

Re: Die ...

von mir grün, wobei mE eher eine Monarchie, bzw noch eher Oligarchie als Diktatur, aufgrund der Erbfolge. Das gesamte US-System ist seit 150 Jahren in den Händen der gleichen Familien. In jedem Fall aber unter dem Deckmantel der Demokratie, ein magisches Zauberwort, das jeden Krieg rechtfertigt.

Dorian Gray IV
10.01.2013 09:55
12

Angriff auf Banken, ha

grundsätzlich zu begrüßen

Antworten Rocco Siffredi
10.01.2013 11:06
3

Re: Angriff auf Banken, ha

Ja, klar! Da würden Sie aber schön schauen, wenn Ihre Spareinlagen plötzlich futsch wären und Sie in der Beweispflicht über die Höhe Ihrer Einlagen.

Antworten Antworten Dorian Gray IV
10.01.2013 11:23
7

Re: Re: Angriff auf Banken, ha

wozu gibt es Kontoauszüge etc. (Datensicherung)

P.S. Ihr Nickname ist "nett"

Mark Macqueen
10.01.2013 09:25
10

Dies muss nicht unbedingt stimmen...

Der ganze Verkehr kann auch dazu genutzt worden sein eine einzige, ganz spezielle Attacke zu vernebeln. Das US Sicherheitssystem arbeitet mit einem System, das sich als Knotenkontrolle (Node-Control) bezeichnen lässt. Das bei einer DoS Attacke erzeugte Volumen überlastet auch die Kontrolleinheiten kurzeitig und ermöglich eine signifikante Verringerung der Trace-Wahrscheinlichkeit. Ein kurzfristiges Kappen der Verbindungen war angesichts der Bedeutung der Banken und der direkt verbundenen, isolierten aber system-relvanten Sekundärleitungen nicht möglich; hier rächt es sich, dass das System organisch gewachsen ist. Betreff Iran: Die Attacke als erstes über iranische Server zu leiten ist relativ einfach, bei einem echten Angriff hätten die Iraner dies tunlichst vermieden. Der Angriff war ausserdem - zumindest in der ersten Ebene - nicht besonders elegant.

Global-Observer
10.01.2013 09:11
6

ein Cyberangriff als neuer Bogieman

auf den man die Schuld schieben kann wenn eines schönen Tages das Finanzsystem zusammenbricht!Problem-Reaktion- Solution...kann man sicher genügend Leuten noch gut verkaufen!

mecreant
10.01.2013 09:01
12

"In der US-Regierung besteht kein Zweifel daran, dass der Iran hinter diesen Angriffen steckt"

"So schreibt die "New York Times" auch, dass Regierungsvertreter bislang jeden Beweis für die iranische Verwicklung schuldig geblieben sind."
wurscht
egal
niederbomben, dann erst fragen
Ölreserven aufstocken/sichern - siehe Irak
the american way of life....

Antworten chipotle
10.01.2013 13:24
1

Re: "In der US-Regierung besteht kein Zweifel daran, dass der Iran hinter diesen Angriffen steckt"

die USA zahlen normale preise fuer irakisches Öl, die meistens contracts haben mittlerweile chinesische und dann europäische firmen. hätten europäer eine macht wie die USA würde es anders aus sehen, siehe geschichte der Briten, Deutschen,... nur mal so als tatsachenfeststellung.

Antworten Antworten mecreant
10.01.2013 13:30
4

Re: Re: "In der US-Regierung besteht kein Zweifel daran, dass der Iran hinter diesen Angriffen steckt"

die usa sind weltweit der größte Kriegstreiber - nur mal so als Tatsachenfeststellung.....

 
12
AnmeldenAnmelden