WLAN im Flugzeug: Kartoffel simulieren Passagiere

20.12.2012 | 10:41 |   (DiePresse.com)

Boeing hat mit mehreren Tonnen Kartoffeln getestet, wie sich die Funksignale in der Kabine verhalten.

Drucken Versenden
 
AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Der Flugzeughersteller Boeing testet derzeit mit Kartoffeln, wie WLAN und Menschen in einem Flugzeug zusammenwirken. Damit der Empfang in der ganzen Kabine gleichmäßig verteilt ist, wollte Boeing herausfinden, wie sich die Signale verändern, wenn sie von Passagieren absorbiert oder reflektiert werden. Um aber nicht dutzende Menschen stundenlang in ein Flugzeug zu sperren, während die Techniker das WLAN anpassen, wurden Säcke mit Kartoffeln auf die Sitze platziert.

Rund neun Tonnen des Gemüses hat Boeing nach Angaben der LA Times genutzt. Der Test sollte auch sicherstellen, dass das WLAN genutzt werden kann, ohne Navigation und Kommunikation des Flugzeugs zu beeinträchtigen. Die Idee, Menschen mit Kartoffeln zu simulieren, wurde Synthetic Personell Using Dielectric Substitution genannt. Die Abkürzung SPUDS ist auch ein umgangssprachlicher englischer Ausdruck für Kartoffel oder kleine Knolle.

(Red.)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
10 Kommentare
canni
27.12.2012 20:10
0

Kommentar

warum tuen sie den keine Österreicher ins Flugzeug

insigma
23.12.2012 23:31
0

spudgun!

oh yeah.

Peter H
21.12.2012 00:43
6

Grammatik ist halt schwer...

Muss es nicht die KartoffelN heißen
(wie EZ die Semmel, MZ die Semmeln)
Diese Frage ist wahrscheinlich das interessanteste an dem Bericht...

Antworten asesino
21.12.2012 09:24
6

Re: Grammatik ist halt schwer...

sollte es bei uns nicht ohnehin Erdäpfel heißen?

Antworten Antworten Higgs B
22.12.2012 13:36
3

Re: Re: Grammatik ist halt schwer...

Danke - ich wollte gerade das Selbe schreiben.
Als österreichische Zeitung sollte Die Presse auch die österreichische Sprache verwenden.

Revolutionärer Geist
20.12.2012 17:47
3

-->

a) benötige ich im Flugzeug kein WLAN (bewundere lieber die Natur, die Welt und denke nach!)
b) Kartoffel sind preisgünstiger als Testpersonen (obwohl sich sicherlich Freiwillige melden würden); hoffentlich wurde das wertvolle Gut nicht einfach weggeworfen...
c) kann ich Kartoffel mit Menschen vergleichen...?

Antworten Grummelbart2
27.12.2012 15:11
0

Re: -->

Zwingt sie keiner zur Nutzung des W-Lan; ich für meinen Teil werde gerade auf langen Flugreisen die Natur relativ schnell satt (gerade bei Flügen über den Ozean oder einer dicken Wolkendecke).

Zwar bevorzuge ich derartige Gelegenheiten fürs Lesen, möchte aber Leuten, die mittels W-Lan den digitalen Kontakt zur Welt suchen, nicht im Weg stehen.

Und was die Kartoffel angeht: vermutluich wurden sie aufgrund ihrer Dichte bzw bilogischen Eigenschaften gewählt.

XMan
20.12.2012 12:56
12

Mit den Kartoffelsäcken...

...wurde auch gleichzeitig der Durchschnitts IQ in einem Flugzeug simuliert. ;-)

Terrorgon
20.12.2012 11:37
11

wlan..

wurde aber auch zeit im flugzeug

meine e-Meinung
20.12.2012 11:09
2

was ich schon immer wissen wollte.....


AnmeldenAnmelden