Acer und Asus tragen das Netbook zu Grabe

02.01.2013 | 09:30 |   (DiePresse.com)

Asus ist vor fünf Jahren mit den billigen Mini-Laptops bekannt geworden. Heute surfen Konsumenten lieber mit Tablets.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Als Asus im Herbst 2007 den ersten "Eee PC" vorstellte, ahnte wohl kaum jemand die darauf folgende Erfolgsgeschichte. Bereits 2008 hatte der taiwanesische Hersteller mit Lieferproblemen zu kämpfen und das "Netbook" wurde zur eigenen Geräte-Kategorie - 2009 hatte beinahe jeder Hersteller ein ähnliches Mini-Notebook zum Spottpreis im Angebot. Wenige Jahre später, ist das "ultimative Gerät für Internet unterwegs" beinahe in Vergessenheit geraten. Asus und auch Acer stellen laut einem Bericht der taiwanesischen Branchen-Seite Digitimes die Produktion ein. 

David gegen Goliath: MacBook Air und Eee PC im Direktvergleich

Alle 20 Bilder der Galerie »

Sargnagel: Mini-Tablets

Nach den Gründen für das Aus muss nicht lange gesucht werden. Seit Apple 2010 das iPad vorgestellt hatte, waren die Netbook-Verkäufe rückläufig. Das verwundert kaum, denn die wichtigste Aufgabe von Netbooks war mobiles Internet - eine Domäne, die von Tablets und Smartphones übernommen wurde. Vergangenes Jahr ist nun auch das letzte Argument für ein Netbook gefallen: Im Herbst stellten Hersteller wie Asus/Google oder Amazon Mini-Tablets zu einem vergleichbar niedrigem Preis vor. 

7-Zoll-Tablets: Die Konkurrenten des iPad Mini

Alle 6 Bilder der Galerie »

 

(sg)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

16 Kommentare

Ipad

Bin für unterwegs von Netbook auf Ipad umgestiegen. Kein Vergleich, das Ipad ist viel schneller, auch kann man mit Quickoffice pro oder Iwork Mikrosoft Office öffnen sowie das tolle Programm Ipages am Ipad verwenden. Für die Reise gibt es nichts besseres!

Tablet vs Netbook

Ich hab beides und seh derzeit keinen Grund es zu ändern
Zum Mitarbeiten in Vorlesungen reicht mir das Tablet, aber für jegliche speziellere Software muss ich derzeit zum Netbook greifen (Laptops sind mir zu schwer)
Bin gespannt wie es sich mit den Windows 8 Tab verhält, ob ich dann auch ein CAD Programm Mobil zur Verfügung hab (mit anschließbarer Maus und Tastatur versteht sich)

Re: Tablet vs Netbook

ach wie schön zu hören, dass es auch noch andere gibt, die diese geräte tatsächlich zum arbeiten brauchen...

Re: Tablet vs Netbook

ach wie schön zu hören, dass es auch noch andere gibt, die diese geräte tatsächlich zum arbeiten brauchen...

Re: Tablet vs Netbook

ach wie schön zu hören, dass es auch noch andere gibt, die diese geräte tatsächlich zum arbeiten brauchen...

3 3

Samsung

.... hört hoffentlich auch bald auf.

hatte Galaxy , habe leider noch Samsung Netbook

Galaxy durch iPhone ersetzt.

Samsung - Grund für Apple


Mit anderen Worten:

es wird bald sehr günstige Auslaufmodelle geben, wo man ggf. zuschlagen kann.

So ein kleines Teil wird bei seltener Verwendung ja jahrelang nicht hin und man hat ein Not-Gerät. ;-)

Re: Mit anderen Worten:

sind aber sehr langsam, kein Vergleich zum Ipad!

Re: Re: Mit anderen Worten:

Mag sein, Netbooks sind aber quasi vollwertige Computer mit vollwertigem Betriebssystewm.

Das Spielzeug iPad is nix anderes als eine Unterhaltungsmaschine mit beschränkt nutzbarer "Arbeitskraft".

Re: Re: Re: Mit anderen Worten:

Mit den dafür geeigneten Programmen wie Pages, Keynote, Numbers, ... und einer Tastatur kann man darauf problemlos arbeiten, was ich im Normalfall einige Stunden pro Tag mache, weil ich den Mobilitätsvorteil gegenüber Laptops schätze.

Also

mir wäre ein Netbook viel lieber als ein Tablet. Und sobald ich mit den studieren beginne, werde ich mir eines zulegen, damit ich nicht wieder meinen 15" Laptop mitschleppen muss (den ich bisher in der Schule für Bildbearbeitung brauchte).
Meiner Meinung nach ist das Tippen auf einer normalen.Tastatur wesentlich einfacher und angenehmer als auf einem Tablet. Es gibt zwar auch Tablet-Tastaturen, aber dann kann ich auch gleich beim Netbook bleiben.

Re: Also

Aus eigener Erfahrung kann ich für den Uni-Mitschlepp-Zweck am ehesten 12 oder 13" empfehlen.

Netbooks haben eine viel zu kleine Tastatur, um damit gut tippen zu können, Tablets sind noch viel mehr Spielzeug als es Netbooks sind.

Hatte auf der Uni einen günstigen Lenovo mit 13" dabei und das war mehr oder weniger ideal.

4 1

Re: Re: Also

Zu meiner Zeit kann man der UNI dem Professor zugehört und hat sich in die Thematik eingebracht.

Unser Professor Dr. S. sagte immer:
" Meine Herren ich will sie nicht zum "MITSCHREIBEN" anregen, sondern zum "MITDENKEN"".

Der Herr Dr. hat aber noch in den 80´ger Jahren in Kurrentschrift an der Tafel geschrieben.


Re: Re: Re: Also

MMn sind mitschreiben und mitdenken notwendig, nur denken alleine is so eine Sache, dnen je nach Stoff oder Inhalt merkt man sich ja nie alles.

Heute is es schon sehr skurril: da sitzen im großen Hörsaal 150 Leute und gefühlte 50% sitzen mit irgendwas (Lappi, Tablet, Smartphoine hat sowieso jeder) und wurschtln herum...

1 3

Re: Also

genau so hab ich das damals
auch gemacht. Leider muss ich abe. feststellen, dass man auf einem langsamen und kleinen Netbook viel länger für alles braucht. tablets haben mittlerweile durch angepasste Apps,
tolle Leistung und gute Displays nicht zu unterschätzende Vorteile. Nur teurer sind sie immer noch.

Re: Also

Leider haben die Netbooks keine DIN-Tastaturen - das ist schon sehr storend, auf diesen Minitasten ordentlich zu schreiben. Ich bin froh, dass ich noch einen der kleinen IBM-Laptops mit erstklassiger Tastatur besitze.

Smartphone aus Österreich

AnmeldenAnmelden