CES 2013: Die Trends der großen Elektronik-Show

07.01.2013 | 09:08 |   (DiePresse.com)

Auf der CES wird eine neue Generation Fitness-Tracker gezeigt, die TV-Auflösung vervierfacht und Windows 8 mit den Augen gesteuert.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

In Las Vegas startet am heutigen Montag die Elektronik-Branche mit einem der größten Branchen-Events in das neue Jahr. Die internationale "Consumer Electronics Show" CES gilt als Gradmesser für Trends und gibt einen Ausblick auf die kommenden Geräte des Jahres. Heuer gehören wieder Tablets und Smartphones, Cloud-Services und intelligente Autosysteme sowie internetfähige Fernseher zum Programm. Ein neuer Schwerpunkt liegt auf Gadgets für Gesundheit und Fitness. Nach einigen Pressekonferenzen am Montag startet die Messe am Dienstag für Fachbesucher.

CES 2013: Die besten Gadgets der Elektronik-Show

Alle 33 Bilder der Galerie »

Mehr zum Thema:

Die CES-Trends im Überblick:

 

  • Fitness-Tracker und neue Sensoren: Auf der CES präsentieren zahlreiche kleine und einige große Unternehmen neue Gadgets und Apps zur Überwachung der eigenen Fitness. Die Tracker sind dabei längst über die übliche Angabe von Distanz und Geschwindigkeit hinausgewachsen. Dank neuer Sensoren und Technologien werden auch Puls und andere Daten aufgezeichnet. Hinzu kommen intelligente Tracker für Körpergewicht und sogar die Nahrungsaufnahme.
  • Ultra High-Definition TVs: Dass Full-HD bei künftigen Fernsehern mindestens verdoppelt wird, hat sich bereits letztes Jahr abgezeichnet. Anfänglich noch 4K genannt, heißt die Auflösung ab 3840 x 2160 Pixel nun Ultra HDTV bzw. UHDTV. Die Vervierfachung der Pixel ist vor allem deshalb notwendig, weil die Fernseher immer größer werden. Viele Hersteller bieten ihre Top-Modelle kaum mehr kleiner an als rund 50 Zoll. 
  • Alles smart: Was bis dato eher eine Randerscheinung und Spielerei ist, präsentiert sich heuer auf der CES in großem Stile. Es gibt beinahe nichts mehr, das sich nicht mit dem Smartphone kontrollieren oder steuern ließe. Dazu gehören Autos, Haushaltsgeräte, die Heizung, Fernseher, Gartenanlagen und vieles mehr.
  • Neue Bedien-Konzepte: Gestensteuerung ist mit den Spielkonsolen massentauglich geworden und soll nun auch bei Fernsehern und Computern zum Einsatz kommen. Gleichzeitig hat es die Steuerung mit Augenbewegungen zur Marktreife gebracht. Tobii REX präsentiert auf der CES bereits ein fertiges System, das die Augen-Steuerung von Windows 8 ermöglicht. 

 

Vier Tage lang zeigen die großen Hersteller wie Samsung, Sony oder Panasonic die neusten technologischen Entwicklungen und Trends. Erstmals seit 1995 ist allerdings Microsoft nicht mehr dabei. Vergangenes Jahr hatte der Softwarekonzern zum letzten Mal mit einer traditionellen Einführungsrede (Keynote) die Messe eröffnet.

 

(sg)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

3 Kommentare

die hohe Auflösung..

bei den zukünftigen Tv's ist natürlich total notwendig! mannmannmann...

Re: die hohe Auflösung..

das lustige ist das noch kein Sender diese Auflösung ausstrahlt. somit bringt diese Auflösung ja gar nichts. noch nicht.

1 2

Re: die hohe Auflösung..

klar das braucht doch jeder. So wie 3doof.

AnmeldenAnmelden