Samsung bringt Tablets mit Windows RT nicht in die USA

11.01.2013 | 11:48 |   (DiePresse.com)

Geringe Nachfrage und hohe Verwirrung halten den Hersteller von einem Marktstart ab. Erst im September wurde das Tablet Ativ Tab mit Windows RT in Deutschland vorgestellt.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Samsung wird in den USA keine Tablets mit Windows RT auf den Markt bringen. Der koreanische Hersteller ist zu dem Schluss gekommen, dass es zu geringe Nachfrage bei den Händlern und zu große Verwirrung bei den Konsumenten gebe, berichtet der für den PC-Bereich in den USA zuständige Manager Mike Abary in einem Interview mit Cnet. Das würde derzeit nur das Ativ Tab betreffen, Samsungs erstes Gerät auf Basis von Windows RT, das im September bei der IFA in Berlin vorgestellt wurde.

Windows RT ist Microsofts Version von Windows 8, die nicht auf klassischen PCs mit Intel-kompatiblen Prozessoren läuft, sondern auf Chips auf ARM-Basis, die bisher vorrangig in Smartphones und Tablets eingesetzt werden. Mit seinem eigenen Surface RT hat Microsoft selbst ein Gerät für die Software veröffentlicht, dessen Verkaufszahlen aber hinter den Erwartungen zurückbleiben.

"Bescheidenes Feedback"

Abary erklärt, dass es zu viel Zeit und Geld benötigt hätte, um den Kunden den genauen Unterschied zwischen Windows RT und Windows 8 zu erklären. Das in Kombination mit dem "bescheidenen Feedback" über den möglichen Verkaufserfolg der Plattform führte dazu, dass Samsung sich dazu entschieden hat, vorerst abzuwarten. Auch die möglichen Preisvorteile, die RT-Geräte bringen könnten, hätten nicht umgesetzt werden können.

Die Entscheidung bedeute aber nicht, dass man keine Pläne mehr für Windows RT habe, stellt Abary klar. Man wolle erst einmal abwarten, wie sich die Plattform entwicklen wird.

(Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

Smartphone aus Österreich

AnmeldenAnmelden