Apple-Niederlage: Kein US-Verkaufsverbot für Samsung

18.12.2012 | 09:02 |   (DiePresse.com)

Der iPhone-Hersteller wollte die Galaxy-Smartphones vom Markt verschwinden sehen. Samsung wiederum scheiterte mit dem Versuch, den Patentprozess komplett von vorne aufzurllen.

Drucken Versenden
 
AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Apple ist mit einem Antrag, dem Konkurrenten Samsung den Verkauf einiger Smartphone-Modelle in den USA zu verbieten, vor Gericht gescheitert. Richterin Lucy Koh, die bereits das Hauptverfahren im Patentkrieg der beiden Hersteller geleitet hatte, lehnte den Antrag am Montagabend ab. Nur ein geringer Teil der umfassenden Funktionen der Samsung-Geräte würden Apples Patente verletzen, lautet ihre Begründung.

Ein Geschworenengericht war im August zu dem Schluss gekommen, dass Samsung rechtswidrig Technologie von Apple in den Geräten verwendete. Apple forderte daraufhin, dass Samsung den Verkauf von acht seiner Modelle in den Vereinigten Staaten einstellen müsse - und zwar für immer.

Eine Milliarde Dollar Schadenersatz

Dem US-Konzern wurde bereits Schadenersatz in Höhe von mehr als einer Milliarde Dollar zugesprochen. Apple bezeichnete die Summe als nicht ausreichend und fordert mehr Geld von dem südkoreanischen Konkurrenten. Dieser wiederum will das Urteil anfechten beziehungsweise die Schadenersatzsumme reduziert haben.

Samsung hatte gleichzeitig versucht, den Prozess komplett von vorne aufzurollen. Grund dafür waren Aussagen des Vorsitzenden der Geschworenen. Dieser soll Informationen verschwiegen haben. Konkret ging es darum, dass er bereits in ein Gerichtsverfahren mit dem Festplattenhersteller Seagate verwickelt war. Samsung ist einer der größten Anteilseigner von Seagate. Richterin Koh entschied aber, es sei Samsungs Fehler gewesen, diesen Sachverhalt nicht rechtzeitig aufgeklärt zu haben. Daher wird der Prozess nicht komplett neu aufgerollt.

(APA/sda/Red.)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
16 Kommentare
Cagliostro
18.12.2012 15:49
4

Merry X-mas, Apple!

Hoffentlich geht es euch nächstes Jahr wieder ein Stück schlechter.

Antworten Polyflatus
18.12.2012 19:23
2

Re: Merry X-mas, Apple!

So gehaessig formuliere ich das nicht. Aber die Aktie wird ganz schoen abstinken. Nach Weihnachten wohl.

Antworten walktheline
18.12.2012 16:51
5

Re: Merry X-mas, Apple!

Wieso? Weil das Verkaufsrekord-brechende iPhone 5 schon vergriffen war, als Sie Ihres kaufen wollten?

Wortmann
18.12.2012 14:40
7

SCHEINKAMPF APPLE v SAMSUNG

Beide Unternehmen führen seit Jahren einen Scheinkrieg. Die Aufmerksamkeit der naiven Medien spart beiden "Widersachern" weltweit Milliarden an Werbekosten und schafft einen "Apple / Samsung-Fanatismus" bei den Konsumenten. Was besseres kann einem Unternehmen nicht passieren. Das ist ein perfektes Kundenbindungsprogramm.

Antworten walktheline
18.12.2012 15:12
7

Re: SCHEINKAMPF APPLE v SAMSUNG

Ich glaube nicht, dass es nur ein Scheinkrieg ist. Aber Sie haben Recht: Eine bessere Werbung für Apple und Samsung gibt es nicht.

Antworten Antworten TechnikWatcher
20.12.2012 06:44
0

Re: Re: SCHEINKAMPF APPLE v SAMSUNG

Wobei beide Seiten die Medien mit ihren Werbungen regelrecht fluten und dazu Samsung ihren Geräteverkauf mit Superrabatten noch zusätzlich ankurbelt.

Antworten Antworten Antworten walktheline
20.12.2012 10:44
0

Re: Re: Re: SCHEINKAMPF APPLE v SAMSUNG

Das stimmt sicher. Aber man muss das aus betriebswirtschaftlicher Sicht betrachten: Weder Apple noch Samsung hätten einen Grund, ihre Strategie zu ändern. Es läuft für sie bestens!

DJProject
18.12.2012 14:10
7

Hab nur ich den Eindruck oder

verliert Apple gerade an allen Fronten: Patenverfahren, Verkaufsverbote, Aktienkurs (-25%), womöglich auch schon Kunden (da es keine Geräte für die Presse mehr zur Verfügung stellt)...

Jaja, Hochmut kommt vor dem Fall!

zylinder08
18.12.2012 11:03
2

da lacht das betagte Herz :)

dieser Prozess war eh schon von Anfang an ein witz .... wenigstens das Urteil Passt. Android FTW

Minimaximus
18.12.2012 10:52
2

Lächerliches Prozessrecht

"Richterin Koh entschied aber, es sei Samsungs Fehler gewesen, diesen Sachverhalt nicht rechtzeitig aufgeklärt zu haben."

Da stellt sich nachträglich heraus, dass der STAAT (!) höchst befangene Geschworene betraut hat und der Beklagte (!) hätte das gefälligst rechtzeitig aufklären müssen.

Was für ein mittelalterliches Prozessrechtsverständnis ist denn das bitte? Was ist das nächste, dass Geschworene von den Konzernen offiziell gekauft/bestochen werden können und die Gegenseite Pech gehabt hat, wenn sie nicht rechtzeitig draufkommt?

Pervers.

rufr6403
18.12.2012 10:26
3

Gut so

War immer schon der Meinung dass alles was mit I... beginnt nur für eingefleischte Fans da ist.
Die Milliarde Doller wird schon trösten.

biggreek
18.12.2012 09:54
9

-25% wertverlust für apple

in den letzten monaten und ohne neue innovationen wirds mit apple leider bergab gehen! steve jobs hat vor mehreren jahren apple verlassen und kurz darauf stand apple vor dem aus! erst nachdem er zurück kam funktionierte alles wieder, jetzt kann steve jobs leider nicht mehr zurück kommen und es sieht düster aus für den apfel !

Antworten tatzi2
18.12.2012 15:26
3

Re: -25% wertverlust für apple

ohne Apple würdet ihr noch mit Handgurken herumlaufen, außer billig kopieren ist von der Androidecke noch nicht viel gekommen, so sieht's nun mal aus

Antworten Antworten WM
18.12.2012 23:32
2

Re: Re: -25% wertverlust für apple

Die ersten Smartphones kamen von Nokia und RIM!

Antworten Antworten DrCater
18.12.2012 16:21
6

Re: Re: -25% wertverlust für apple

darum kopiert ja google auch die map von apple weil die, die "besten" sind. ;-)

Antworten Pfefferstreuer
18.12.2012 10:24
7

Re: -25% wertverlust für apple

Ein Verlust von minus fünfundzwanzig Prozent ist ja ein Gewinn.

AnmeldenAnmelden