iPhone: "Do not disturb"-Problem bleibt bis 7. Jänner

Der Ruhemodus des iPhones bleibt länger ruhig als gewünscht. Erst Anfang nächster Woche soll der Fehler behoben sein, schreibt Apple.

iPhone disturbProblem bleibt Jaenner
Schließen
iPhone disturbProblem bleibt Jaenner
(c) REUTERS ( Stephen Lam Reuters)

Apple hat einen Kommentar zu dem iPhone-Neujahrsproblem veröffentlicht. Am 1. Jänner ließ das Smartphone zahlreiche Nutzer länger ausruhen, als vielleicht gewünscht. Die Funktion "Do not disturb" sorgt dafür, dass Anrufe und Nachrichten lautlos eingehen. Der Modus lässt sich für einen vordefinierten Zeitraum - etwa jede Nacht - aktivieren und sollte sich dann wieder automatisch abschalten. Genau das funktioniert seit Anfang des Jahres offenbar nicht mehr. 

Viele Fragen offen

In einem Support-Eintrag beschreibt Apple das Problem knapp und gibt an, dass die Funktion am 7. Jänner wieder normal funktionieren würde. Zudem sei nicht nur das iPhone, sondern auch iPad und iPod Touch betroffen. Wodurch der Fehler verursacht wurde und warum Apple einige Tage benötigt, um ihn zu beheben, ist unklar. Bis 7. Jänner sollen betroffene Nutzer die Funktion einfach manuell deaktivieren, schreibt Apple. In den USA hat das Problem für Aufsehen gesorgt, weil Apple den "Do not disturb"-Modus mit einem Fernseh-Spot beworben hatte. 

 

(Red. )

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

iPhone: "Do not disturb"-Problem bleibt bis 7. Jänner

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen