Apple liefert neues Update für iPhone 5

03.05.2013 | 10:36 |   (DiePresse.com)

Die Aktualisierung auf iOS 6.1.4 ist nur für das neueste iPhone-Modell gedacht und adressiert die Freisprechfunktion.

Drucken Versenden
 
AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Apple hat wieder ein Update für das iPhone veröffentlicht. Diesmal adressiert die Aktualisierung jedoch ausschließlich das neueste Modell, iPhone 5. Das Update auf iOS 6.1.4 ist bereits der vierte Nachschub für iOS 6.1, das offenbar voreilig und dadurch fehlerhaft veröffentlicht wurde. Das neue Update bringt jedoch kaum Änderungen - lediglich das Audioprofil für die Freisprecheinrichtung wird laut Beschreibung aktualisiert.

Da das Update dennoch 18 Megabyte groß ist, ist anzunehmen, dass noch andere Fehler oder Sicherheitsprobleme behoben werden. Welche, verrät Apple jedoch bislange nicht. Das Vorgänger-Update auf 6.1.3 hatte ein Sicherheitsproblem mit dem Sperrbildschirm behoben.

(Red.)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
4 Kommentare
Ägypter
05.05.2013 14:14
1

Ach so!

Apple macht so viele Softwareaktualisierungen und kaum Änderungen dabei..und was bedeutet das?? das heißt, dass Apple = Steve Jobs

haberg27
04.05.2013 21:47
2

Auf das iPhone 6

müssen wir noch einige Monate warten, Apple braucht schon etwas Zeit, die Funktionen des Samsung S4 zu verstehen und dann abzukupfern.

Antworten Dorian Gray VIII
06.05.2013 14:08
1

Re: Auf das iPhone 6

Plastik zu klonen ist schon ein massives Problem - kann dauern - da hat Samsung den unbestrittenen Vorteil ...

Antworten matrix79
04.05.2013 23:11
8

Re: Auf das iPhone 6

Ich sag nur Siri und S Voice...
Glashaus und Steine und so ;-)

Außerdem "S Translator", auch nur mit Internet, wo ist der Unterschied zum Google Translater? Selbe Aufschrift und selbe mieße Übersetzungsqualität nehm ich mal an...

Und über die Sinnhaftigkeit von der gleichzeitigen Aufnahme der Front und Rückkamera lässt sich ebenfalls streiten...

Und so zieht es sich durch die meisten neuen "Features" - viel gibt es da also nicht zum abkupfern, schlussendlich ist manchmal halt doch weniger mehr!

AnmeldenAnmelden