Apple-Chef stolz auf Verkäufe des älteren iPhone 4

Die iPhone-Verkäufe sind besser als erwartet - gerade ältere Modelle haben viel dazu beigetragen. Möglicherweise kommt doch noch ein Billig-iPhone auf den Markt.

AppleChef stolz Verkaeufe aelteren
Schließen
AppleChef stolz Verkaeufe aelteren
AppleChef stolz Verkaeufe aelteren – (c) REUTERS (� ERIC THAYER / Reuters)

Eine abgespeckte Billig-Version des iPhones? Für den mittlerweile verstorbenen Apple-Gründer Steve Jobs war das immer ein Graus. Man sei nicht auf einen besonders hohen Marktanteil aus, sondern verdiene mit hochwertigen und damit auch teuren Geräten. Die letzten Quartalszahlen aber zeigen eines: Die Nachfrage nach einem Billig-Modell wäre groß. "Wenn man die iPhone-Zahlen genauer betrachtet, gibt es im Jahresvergleich ein signifikantes Wachstum im billigeren Segment, was für uns das iPhone 4 ist", gestand sich Jobs-Nachfolger Tim Cook auf der Bilanz-Pressekonferenz ein. Das iPhone 4 verkaufe sich besser als das iPhone 3GS vergangenes Jahr und trage wesentlich dazu bei, dass die insgesamten Verkaufszahlen die Erwartungen übertroffen haben. Vorgestellt wurde das iPhone 4 2010.

Fast zur Hälfte ältere iPhones

Genauer aufgeschlüsselt hat Cook die Zahlen nicht. Der Marktforscher "Consumer Intelligence Research Partners" (CIRP) veröffentlichte im Juni eine Analyse, gemäß der 52 Prozent der Verkäufe auf das iPhone 5 entfallen, 30 Prozent auf das iPhone 4S und 18 Prozent auf das iPhone 4. Fast die Hälfte der verkauften Apple-Smartphones sind also ältere, billigere Modelle. Ein Zusammenhang mit den starken Wachstumsraten in Ländern wie Indien, den Philippinen oder der Türkei liegt nahe. Die Verlockung, die Märkte mit einem eigenen Billig-Modell besser bedienen zu können ist groß. Cook ließ sich aber wie gewohnt nicht in die Karten blicken, merkte aber an, dass er den Markt nun besser verstehe und Apple dieses Jahr "den Finger direkt am Puls der verschiedenen Länder" habe. "Ich bin sicher wird werden mit der Zeit immer besser", sagte er.

iPhone 4 im Test: Mit Schirm, Charme und Empfang

"Planen kein billigeres Smartphone"

Noch im Jänner hatte Marketingleiter Phil Schiller Gerüchte um ein günstiges iPhone zurückgewiesen. "Wir planen kein billiges Smartphone, um unsere Marktanteile zu steigern", sagte Schiller der chinesischen Zeitung Shanghai Evening News. Dennoch halten sich die Gerüchte um ein abgespecktes Apple-Smartphone heuer hartnäckig - gewöhnlich gut informierte Medien wie das "Wall Street Journal" berichten immer wieder, entsprechende Informationen von Insidern erhalten zu haben und zuletzt tauchten sogar Bilder des angeblichen Billig-iPhones auf, das es gar in mehreren Farben geben könnte. Für Herbst jedenfalls wird eine iPhone-Veranstaltung erwartet. Ob das nächste - vielleicht größere - High-End-iPhone auch einen kleineren Bruder erhält, wird sich zeigen.

(sg)

Kommentar zu Artikel:

Apple-Chef stolz auf Verkäufe des älteren iPhone 4

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen