iOS 4.3: WLAN-Hotspot und kleine Anpassungen

Das Update des Betriebssystems für iPhone, iPad und iPod Touch ermöglicht es, die Mobilfunkverbindung mit anderen Geräten zu teilen. Der Browser soll deutlich schneller geworden sein. Gleichzeitig wurde iTunes 10.2 veröffentlicht.

Steve Jobs
Schließen
Steve Jobs
(c) AP (Jeff Chiu)

Gleichzeitig mit dem neuen iPad 2 hat Apple auch die neueste Version seines mobilen Betriebssystems vorgestellt. Das für iPhone, iPad und iPod Touch verfügbare iOS 4.3 fügt eine Funktion ein, die Android-Nutzer seit Version 2.2 zu schätzen gelernt haben. So kann man sein Mobiltelefon als WLAN-Hotspot nutzen. Die Möglichkeit wurde bei Apple schon im "Verizon-iPhone" integriert, war aber für alle anderen Kunden noch nicht verfügbar. Bis zu fünf Geräte können sich per WLAN an ein iOS-Gerät koppeln und dessen Mobilfunk-Verbindung nutzen.

Doppelt so schneller Browser

Weiters soll der Safari-Browser deutlich beschleunigt worden sein. Möglich wurde das durch eine neue JavaScript-Engine, der Apple den rasanten Namen "Nitro" gegeben hat. Dadurch soll die Verarbeitung von Websites mit JavaScript doppelt so schnell funktionieren wie bisher.  Weiters wurde die AirPlay-Funktion erweitert. Ab sofort lassen sich auch Multimedia-Inhalte von Drittanbieter-Appes über die drahtlose Schnittstelle an andere Geräte übertragen. Über WLAN lassen sich mit dem verbesserten iTunes Home Sharing Musikstücke und Filme vom heimischen PC oder Mac auf iOS-Geräten abspielen.

Garage Band und iMovie für iPad

Das neue iOS 4.3 wird gemeinsam mit dem iPad 2 am 11. März zu haben sein. Das Gerät wird zu diesem Zeitpunkt aber nur in den USA und wenigen weiteren Ländern angeboten werden. Österreichische Kunden müssen sich bis 25. März gedulden. Gleichzeitig will Apple auch iPad-Versionen der Videobearbeitung iMovie und der Musikanwendung Garage Band veröffentlichen. Sie sollen beide für rund fünf Euro im App Store erhältlich sein.

iTunes 10.2 veröffentlicht

Gleichzeitig mit der Vorstellung des iPad 2 hat Apple auch seine Medien- und Synchronisierungs-Software aktualisiert. iTunes 10.2 ist ab sofort zum Download verfügbar und bietet bereits Unterstützung für die neuen Funktionen von iOS 4.3. Wer sein Apple-Gerät ab 11. März dann aktualisieren will, wird demnach auch das neue iTunes benötigen. Weiters wurden ein paar Sicherheitsprobleme in den Versionen für Windows 7, Vista und Windows XP behoben. Apple bietet iTunes 10.2 ab sofort kostenlos zum Download an.

(Red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

iOS 4.3: WLAN-Hotspot und kleine Anpassungen

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen